erweiterte Suche
Lokführer starten längsten Streik

Lokführer starten längsten Streik

Der achte Lokführerstreik soll der längste werden, fast eine Woche Ausstand ist geplant. Ein Ende des Tarifkonflikts ist nicht absehbar. Auch nach einer Schlichtung sieht es einstweilen nicht aus. weiter

Grönemeyer kommt ins Stadion

Grönemeyer kommt ins Stadion

Vorfreude ist die schönste Freude: Noch bevor Herbert Grönemeyer seine „Dauern jetzt“-Tour Mitte Mai startet, wird ein Dresden-Gastspiel in etwas mehr als einem Jahr angekündigt. weiter

Roncalli für alli

Roncalli für alli

Zirkuskenner Ernst Günther freut sich auf das erste Gastspiel von Bernhard Pauls legendärem Münchner Circus in Dresden. weiter

e Unterstützer

Prominente Unterstützer

Das Netzwerk „Dresden für alle“ hat mit der Gründung wichtige Protagonisten der Stadt hinter sich. Warum sie mitmachen. weiter

 
 singt fürs Abthaus

Emmerlich singt fürs Abthaus

Mit einem Benefizkonzert unterstützt Gunther Emmerlich die Sanierung des maroden Daches von Klosterbuch an der Mulde. Es kommen mehrere Tausend Euro zusammen. weiter

 
Der Anecker
SZ-Exklusiv

Der Anecker

Dieter Müller bildet Kommissare aus. Er kennt das Innenleben der Polizei in Sachsen. Es gibt viel Frust – über Pegida, aber auch über den Innenminister. weiter

Riesaer Politiker verschwunden

Riesaer Politiker verschwunden

Der Riesaer Stadtrat und Kreistagsabgeordnete Claus Müller ist seit dem späten Freitagabend spurlos verschwunden. Der 70-jährige Linkenpolitiker verließ in der Nacht seine Wohnung und kehrte nicht wieder. weiter

De Maizière weist Vorwürfe zurück

De Maizière weist Vorwürfe zurück

In der BND-Affäre geht es um die Frage, ob der deutsche Nachrichtendienst bei Spionageaktivitäten der NSA mitgeholfen hat. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kündigt „volle Aufklärung“ an. weiter

Auch der letzte Bruch ging schief

Auch der letzte Bruch ging schief

Unmittelbar vor seinem 70. Geburtstag wollte ein Einbrecher in Düsseldorf noch einmal Kasse machen. Dann verlor er Brille und Freiheit. Und musste im Gefängnis-Krankenhaus feiern. weiter

Der Mann und das Mädchen

Der Mann und das Mädchen

Es ist ein Fall, der Eltern alarmiert: Die 13-jährige Maria lernt im Internet einen 40 Jahre älteren Mann kennen. Sie verabreden die gemeinsame Flucht. Seit zwei Jahren sind die beiden untergetaucht. weiter

Premiere zum Abschied
SZ-Exklusiv

Premiere zum Abschied

Benjamin Kirsten spielt erstmals bei Dynamo in Schwarz-Gelb. Zum spannendsten Thema schweigt der Torhüter weiter. weiter

Auf Macht folgt Ohnmacht

Auf Macht folgt Ohnmacht

Der Abgang Ferdinand Piëchs bei Volkswagen ist ein Stück deutsche Wirtschaftsgeschichte. Und ein Lehrstück über Führungskultur, das Korrektiv aus Aufsichtsrat und Mitbestimmung - und über das Altern. weiter

Deutschland wird weiter zugebaut

Deutschland wird weiter zugebaut

Die Bevölkerung schrumpft. Und doch entstehen immer noch neue Wohn- und Gewerbegebiete, täglich entspricht das 104 Fußballfeldern. Deutschland wird weiter zersiedelt. Der Einzelhandel denkt bereits um. weiter

Im freien Fall
SZ-Exklusiv

Im freien Fall

Das Privat- und Liebesleben von Kommissaren verdrängt in modernen Krimis die Handlung. Der Dortmunder „Tatort“ treibt es jetzt auf die Spitze. weiter

Überstunden: Das muss man wissen

Überstunden: Das muss man wissen

Abends länger im Büro zu bleiben, als es vertraglich vereinbart ist: Für viele Arbeitnehmer ist das normal. Dabei darf der Chef ständige Überstunden nicht verlangen. weiter

Wie Umzugshelfer Freunde bleiben

Wie Umzugshelfer Freunde bleiben

Umzugshelfer braucht man für diesen einen Tag - aber man will sie auch danach noch zum Freund haben. Daher ist es wichtig, den Umzug und ihren Einsatz gut zu planen und sie nicht zu überfordern. weiter

Vorsicht, Sonne

Vorsicht, Sonne

Kinderhaut ist viel dünner als die von Erwachsenen. Deshalb wird sogar Lichtschutzfaktor 30 bis 50 empfohlen – mehrfach am Tag. weiter

Keine Affenversuche mehr in Tübingen

Keine Affenversuche mehr in Tübingen

Ein Fernsehbericht zeigt einen blutverschmierten Affen, angeblich gefilmt in einem Max-Planck-Institut in Tübingen. Seitdem werden die Wissenschaftler der Primatenforschung bedroht - der Institutsdirektor zieht nun Konsequenzen. weiter

M-27M-Trümmer stürzen wohl ins Meer

M-27M-Trümmer stürzen wohl ins Meer

Trümmer des abstürzenden russischen Raumfrachters Progress M-27M fallen aktuellen Berechnungen zufolge wohl am 9. Mai in den Atlantik und wären damit vermutlich keine Gefahr für Menschen. weiter