erweiterte Suche

Angeklagter im Fall Khaled gesteht

Angeklagter im Fall Khaled gesteht

Der Angeklagte Hassan S. sagt nicht selbst vor dem Landgericht in Dresden aus, sondern seine Anwälte verlesen eine Erklärung zur Tat, in der er von Notwehr spricht. Wegen Kritik seiner Anwälte an der Beweisaufnahme lädt das Gericht die Zeugen um. weiter

„Ich wünsche mir nur, dass Ruhe einkehrt“
SZ-Exklusiv

„Ich wünsche mir nur, dass Ruhe einkehrt“

Jamal ist vor Krieg und IS-Terror in Syrien geflohen. Aber auch, weil er dort als schwuler Mann nicht leben kann. In einer Dresdner Notunterkunft wurde er von anderen Flüchtlingen drangsaliert. Jetzt ist er endlich sicher. weiter

Kein Tag ohne Betrug

Kein Tag ohne Betrug

Gefälschte E-Mails sind immer schwerer zu erkennen. Nicht auf Spam-Filter vertrauen, rät deshalb die Verbraucherzentrale Sachsen. weiter

Ungarn brüskiert EU-Partner

Ungarn brüskiert EU-Partner

Migranten stürmen ungehindert von ungarischer Polizei in Züge, die später von Beamten in Österreich und Deutschland kontrolliert werden müssen. Das Chaos in Budapest zeigt einmal mehr, dass das Flüchtlingsproblem kein nationales ist. weiter

Neustart für die Eurozone?

Neustart für die Eurozone?

Wirtschaftsregierung, Euro-Kommissar, Finanzausgleich: Der französische Wirtschaftsminister Macron fordert einen weitreichenden Umbau der Eurozone. Die Bundeskanzlerin zeigt sich offen. weiter

„Folgen Sie Fremdenfeinden nicht“

„Folgen Sie Fremdenfeinden nicht“

Meldungen über brennende Asylbewerberheime und rechte Hetze wühlen die Republik auf. Die Kanzlerin sendet eine klare Botschaft. Auch der Staat muss das Thema nach ihrem Willen anders angehen - eben nicht typisch deutsch. weiter

Toter bei Krawallen in Kiew

Toter bei Krawallen in Kiew

Eine Verfassungsreform löst massive Ausschreitungen in der ukrainischen Hauptstadt aus. Ein Mensch stirbt. Eigentlich soll die Reform den Frieden im Donbass fördern. Kommt es zu einer Waffenruhe? weiter

Wer hat Angst vor Bernie Sanders?

Wer hat Angst vor Bernie Sanders?

Während Hillary Clinton ihre Kritiker totschlagen will wie lästige Fliegen, klettert ihr Sanders in Umfragen entgegen. Langsam wird es eng für die einstige Favoritin der US-Demokraten. weiter

Schluss mit Sommer!

Schluss mit Sommer!

Am Montag war zumindest im halben Land noch Sommer. Nun soll der Herbst beginnen, unausweichlich. Am Wochenende muss man schon dankbar sein für 20 Grad. weiter

Regisseur Wes Craven ist tot

Regisseur Wes Craven ist tot

Der Mann metzelte vermutlich mehr Menschen als alle anderen Regisseure nieder, aber er tat es mit Stil: Wes Craven war ein Klassiker des Horrorgenres. Dabei guckte er aus einem einfachen Grund selbst keine Horrorfilme. weiter

Aufregung um Zug aus Nazizeit

Aufregung um Zug aus Nazizeit

Ein Glücksfund, ein Geständnis auf dem Totenbett oder doch nur heiße Luft? Skepsis und Aufregung um den angeblichen Fund eines Zugs aus dem Zweiten Weltkrieg in Niederschlesien. Regierungsvertreter glauben: Irgendwas ist da unter der Erde. weiter

Viel Arbeit für „Spiele der Wahrheit“

Viel Arbeit für „Spiele der Wahrheit“

Deutschland zweifelt an seinen Weltmeistern. Nur 13 Prozent trauen den Akteuren einen EM-Triumph 2016 zu. Gegen Polen und Schottland geht es erst einmal um das Ticket nach Frankreich und dabei bremst Löw die Talent-Euphorie. weiter

Pause im Transfer-Poker

Pause im Transfer-Poker

Am letzten Tag der Transferperiode ging es noch einmal hoch her. Der Wechsel von Julian Draxler von Schalke nach Wolfsburg ist Sinnbild einer Entwicklung, die für die deutschen Vereine Fluch und Segen zugleich ist. weiter

„Ihr seid unglaublich“

„Ihr seid unglaublich“

Nadine Angerer beendet ihre glanzvolle Fußball-Karriere. Vor 21 144 Fans in Portland nimmt die ehemalige Nationaltorhüterin nach fast 20 Jahren Abschied - und strebt eine Rückkehr als Trainerin an. weiter

Höchster Monatsverlust seit 2011

Höchster Monatsverlust seit 2011

Am letzten Tag im August sind die Kurse weiter gefallen - der Schlusspunkt eines trüben Monats an der Frankfurter Börse. Und es könnte weiter abwärts gehen für den Dax und andere Indizes. weiter

So viele freie Stellen wie noch nie

So viele freie Stellen wie noch nie

Der Export läuft rund, die Auftragsbücher sind voll - kein Wunder, dass so manches Unternehmen mit seinem bisherigen Personal nicht mehr auskommt. Volkswirte warnen dennoch vor zu großer Arbeitsmarkt-Euphorie. weiter

Der Countdown läuft

Der Countdown läuft

Essensreste in der Zahnbürste, Bakterien in der Gesichtscreme und Krankheitserreger im Spülschwamm - das ist ekelig und nicht gesund. Wie oft sollte man solche Produkte eigentlich austauschen? weiter

1100 Euro für eine Reise nach Nirgendwo
SZ-Exklusiv

1 100 Euro für eine Reise nach Nirgendwo

Es sollte ein unvergesslicher Urlaub im Süden werden. Doch dann kam alles anders. Berthold Knorr hatte im November für sich und seine Lebensgefährtin Birgit Streubel über das Portal Ab-in-den-Urlaub eine Reise nach Tunesien gebucht – von Dresden aus. weiter

Weniger Durst
SZ-Exklusiv

Weniger Durst

Kübelpflanzen müssen bald ins Winterquartier umziehen. Worauf Hobbygärtner jetzt achten müssen. weiter

Zeichen sagen mehr als Worte

Emojis sind aus unseren digitalen Gesprächen kaum noch wegzudenken. Daumen hoch, Tränen lachende Smileys, Herzchen und Tiersymbole verzieren SMS und WhatsApp-Nachrichten. Demnächst könnten sie auch Passwörter ersetzen. weiter

Spotify will Zugang zu Fotos und Ortsdaten

Clevere Personalisierung gilt als der Schlüssel für den Erfolg neuer Musikdienste. Dafür müssen die Anbieter jedoch viel über die Kunden wissen, wie die neuen Datenschutzregeln beim Marktführer Spotify zeigen. weiter

Seeadler sortieren Munition aus Kadavern

Seeadler sortieren Munition aus Kadavern

Bleihaltige Munitionsreste gelten bei Seeadlern als Todesursache Nummer eins. Forscher haben jetzt einen weiteren Beleg dafür gefunden, dass sich ein Verzicht auf solche Munition lohnen könnte. weiter

Narwal-Kuh mit zwei Stoßzähnen?

Narwal-Kuh mit zwei Stoßzähnen?

Narwale haben einen Stoßzahn - wenn sie männlich sind. Im Hamburger Centrum für Naturkunde ist aber ein Narwal-Schädel mit sogar zwei langen Hauern zu sehen, der von einem Weibchen stammen soll. Eine Erbgut-Analyse soll Klarheit bringen. weiter

SZ-Exklusiv

Verschnupfte Wenigschläfer

Napoleon soll über Schlafgewohnheiten einmal gesagt haben: „Vier Stunden der Mann, fünf die Frau, sechs der Idiot.“ Forscher widersprechen dem Wenigschläfer: Wenig Schlaf ist nicht nur unangenehm, sondern macht auch deutlich anfälliger für Infektionen. weiter