erweiterte Suche
Donnerstag, 21.06.2018

Waffenkauf über Darknet - 41-Jähriger in Haft

Dresden. Die Polizei hat einen 41-Jährigen aus Mittelsachsen verhaftet, der sich im Internet eine scharfe Schusswaffe besorgt haben soll. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Die Festnahme des Verdächtigen erfolgte bereits am Dienstag in Leipzig. Gegen den Mann ermittelt nun die Zentralstelle zur Bekämpfung von Cybercrime (ZCS) der Generalstaatsanwaltschaft gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Sachsen. Die Generalstaatsanwaltschaft teilte mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen lediglich mit, dass sich der 41-Jährige im sogenannten Darknet eine Schusswaffe besorgt habe. Das ist ein anonym nutzbarer Bereich des Internets. Bei der Festnahme wurde auch die Schusswaffe mit dazugehöriger Munition sichergestellt. Der Einsatz erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt, sagte Oberstaatsanwalt Oliver Möller, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Ein Ermittlungsrichter habe noch am Dienstagabend einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen. (SZ/lex)