erweiterte Suche
Montag, 12.02.2018

Umzug als Bildungsreise

Hildegard und Ernst Öffner zogen vom Westen in den Osten.
Hildegard und Ernst Öffner zogen vom Westen in den Osten.

Mal schnell irgendwohin reisen, kann jeder. Will man aber die Menschen vor Ort wirklich kennenlernen, muss man da auch leben. Ernst Öffner und seine Frau Hildegard haben genau das getan.

Sie wollten unbedingt wissen, wie der Osten tickt. Als der ehemalige evangelische Regionalbischof von Augsburg in den Ruhestand geht, nimmt sich das Paar eine Wohnung in Kalkhorst, einer kleinen Gemeinde im Klützer Winkel in Nordwestmecklenburg. Vier Jahre bleiben sie dort, bevor sie nach Neuendettelsau in Franken ziehen.

Wir haben das Ehepaar im Rahmen der Dreharbeiten zur Serie „Die kleine Deutsche Einheit“ getroffen. Sie berichten davon, wie die Einheimischen auf die Neuen aus dem Westen reagiert haben. (two)

Die ganze Geschichte der „kleinen Deutschen Einheit“ von Neuendettelsau, Drebach und Dresden sehen und lesen Sie in einer vierteiligen Multimedia-Serie.

Teil 1: Der Luftballon (5.2.2018)
Teil 2: Das Zusammenwachsen (12.2.2018)
Teil 3: Die Spuren (16.2.2018)
Teil 4: Das Miteinander (24.2.2018)

>> Alle Teile der Serie lesen Sie im Dossier „Die kleine Deutsche Einheit“

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.