erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Tunesier abgeschoben

Dresden. Von Sachsen aus sind am Mittwoch erneut Tunesier in ihre Heimat abgeschoben worden. Wie das Innenministerium mitteilte, hob am Nachmittag vom Flughafen Leipzig-Halle eine Maschine mit 19 Asylbewerbern in Richtung Enfidha ab. Zwölf von ihnen hatten im Freistaat ein Bleiberecht angestrebt. Unter den Abgeschobenen befanden sich elf Tunesier, die bis dato in Haft waren. (dpa)

Weitere „Klimaschulen“ geplant

Dresden. Mehr Schulen im Freistaat sollen das Thema Klimawandel künftig fest im Lehrplan oder Schulalltag verankern und so zur „Klimaschule“ werden. Es ist geplant, das bislang bestehende Modellprojekt mit zehn Teilnehmern auszudehnen, wie der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) am Mittwoch sagte. Die Schulen haben zwei Jahre lang ein Schulprofil Klima getestet und Schwerpunkte wie klimabewusst konsumieren oder regionaler Klimawandel gelegt. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.