erweiterte Suche
Samstag, 01.06.2013

Sächsische Verfassungsmedaille verliehen

Dresden Landtagspräsident Matthias Rößler hat am Samstag zwei Frauen und fünf Männern die Verfassungsmedaille des Freistaates verliehen. Sie werden damit für ihr Wirken im Dienste von Demokratie und Freiheit geehrt, teilte der Landtag mit. Ausgezeichnet wurden die SPD-Politikerin Marlies Volkmer und die Leiterin des Leipziger Schulmuseums, Elke Urban. Träger der Verfassungsmedaille sind fortan außerdem Ulf Großmann, Präsident der Kulturstiftung Sachsens, Bernd Heinitz, Chef des Naturschutzbundes (Nabu) in Sachsen, der Löbauer Handwerksmeister Karl Keßner, der CDU-Politiker Karl Mannsfeld sowie Bernd Müller-Kaller, Landesvorsitzender der Vereinigung der Opfer des Stalinismus.

Sachsen hatte seine Verfassungsmedaille 1997 in Erinnerung an die friedliche Revolution in der DDR aufgelegt. Die Medaille ist aus Silber. Auf der Vorderseite trägt sie das sächsische Wappen sowie die Inschrift „Sächsische Verfassung - 26. Mai 1992 - Für besondere Verdienste“. Rückseitig erinnern fünf brennende Kerzen sowie der Ausspruch „Wir sind das Volk“ an die Friedliche Revolution. Bislang wurden 124 Männer und Frauen mit der Verfassungsmedaille geehrt. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.