erweiterte Suche
Dienstag, 15.05.2018

Radfahrer stirbt bei Unfall

In Pirna-Copitz sind am Dienstagvormittag ein Lkw und ein Radfahrer zusammengestoßen. Die Radeberger Straße war bis über den Mittag voll gesperrt.

Von Marko Förster

Der Radfahrer hat den Zusammenstoß mit dem Lkw nicht überlebt.
Der Radfahrer hat den Zusammenstoß mit dem Lkw nicht überlebt.

© Marko Förster

Pirna. Ein Radfahrer ist am Dienstag, kurz nach um zehn, bei einem Verkehrsunfall mit einem Lkw ums Leben gekommen. Der Mann (88) war auf einem Schotterweg mit seinem Fahrrad in Richtung Dresden unterwegs ebenso ein Lkw Sattelzug. Links neben dem Zweiradfahrer (E-Bike, Marke Victoria) befand sich ein Baustellenzaun. In Höhe einer Ausfahrt war der Zaun unterbrochen. Möglicherweise kam der Radler dort ins Straucheln oder blieb mit eine Pedale an einem Standfuß des Zaunes hängen. Dadurch geriet der Mann auf die Fahrbahn, gerade als der Auflieger des Lkw in seiner Höhe war. Der 88-Jährige wurde von dem Sattelzug (Fahrer 49 Jahre) erfasst und überrollt. Der Senior erlitt so schwere Verletzungen an Kopf und Oberkörper, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Rettungsdienst vom DRK und der Notarzt der Johanniter sowie die Feuerwehren Pirna eilten vor Ort. Der Arzt konnte nur noch den Tod des Radlers feststellen. Polizei und ein Dekra-Gutachter ermitteln nun zur Ursache. Die Ehefrau und der Lkw-Fahrer wurden vor Ort psychologisch vom DRK-KIT-Team betreut. Mitarbeiter der Verkehrsunfallforschung waren ebenso vor Ort. Die Kameraden der Feuerwehr Pirna beseitigten Spuren des Unfalls (Blut). Die Äußere Pillnitzer Straße wurde bis gegen 15 Uhr gesperrt.

Die Polizei sucht inzwischen Zeugen für den Unfall. Sie gibt das Alter des Verstorbenen mit 88 Jahren an. Insbesondere die Autofahrer hinter dem Lkw werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter Telefon 0351 483 22 33 entgegen.