erweiterte Suche
Donnerstag, 14.06.2018

Nazi-Schmierereien am Elberadweg

An einem Rastplatz in Kötzschenbroda sind rechtsextreme Symbole aufgetaucht.

Von Nina Schirmer

12

Ein Schild der Landestalsperrenverwaltung wurde bekritzelt. Auch auf den Holzbänken daneben stehen bezeichnende Symbole und Sätze.
Ein Schild der Landestalsperrenverwaltung wurde bekritzelt. Auch auf den Holzbänken daneben stehen bezeichnende Symbole und Sätze.

© SZ/nis

Die kleine Bankgruppe ist bei Radfahrern und Spaziergängern besonders beliebt. Unterhalb vom Anger in Kötzschenbroda halten viele auf dem Deich zum Rasten an. Seit einigen Tagen sind neben dem Blick auf die Elbwiesen dort aber auch rechtsextreme Schmierereien zu sehen.

Auf ein Schild der Landestalsperrenverwaltung haben Unbekannte das Wort „Heil“ und die Ziffer 88, die für „Heil Hitler“ steht, gekritzelt. Auf eine Holzbank wurde ein Symbol gemalt, vermutlich eine Wolfsangel. Dieses Abzeichen wurde in einigen Waffen-SS-Einheiten genutzt. Auch weitere bezeichnende Sätze stehen auf den Bänken.

Die Polizei wurde bereits am Wochenende darüber informiert, sagt Polizeihauptkommissar Maik Hommel vom Meißner Revier. Es werde wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der Tatbestand Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sei hingegen nicht erfüllt. Die Stadt wurde informiert, damit die Schmierereien entfernt werden. Auch die Landestalsperrenverwaltung will Mitarbeiter an die Stelle schicken, die das Schild reinigen.

Leser-Kommentare

Seite 1 von 3

Insgesamt 12 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Hier und Da

    Ohne zu relativieren oder zu entschuldigen: Wenn die SZ den ganzen linke Schmierereien in der Dresdner Neustadt, die zur Staatsbekämpfung aufrufen, ebenfalls Raum einräumen würde, wäre der Platz hier überfüllt.

  2. Oberlausitzer

    Alle Häuser mit der Hausnummer 88 müssen sofort abgerissen werden. In Leipzig gibt es ein Autohaus mit Namen "Heil" - sofort abreißen. Das sind alles Nazis!

  3. Der echte jk

    Was für ein Quatsch. Das waren SPD-Freaks, die auf Hubertus Heil stehen und die zwischen Berlin und Köln mit dem ICE reisen. Denn dieser ICE wird in Hamm in zwei Teile geteilt - bei der Bahn nennt man das geflügelt -, wobei der eine Teil über Hagen und Wuppertal, der andere Teil über Dortmund, Essen und Düsseldorf nach Köln fährt. Beide Teile bestehen aus genau 8 Teilen. Daher die 88. So macht man aus ICE-fahrenden SPD-Anhängern Neonazis :) Satire aus...

  4. Xy

    @1, Da muss ich Ihnen leider Recht geben, über die ständigen linken Parolenschmierereien am Bischofsplatz, die immer wieder durch DB-Mitaebeiter übermalt werden müssen, habe ich hier noch nie was gelesen. Aber trotzdem gilt links sowie rechts: Narrenhände beschmieren Tisch und Wände.

  5. Manfred Hengst

    Hakenkreuz ist Hakenkreuz und rechte Schmierwien sind rechte Schmiereien. Da sollte von 1 bis 3 keine Scherze gemacht werden !

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 3

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.