erweiterte Suche
Donnerstag, 23.03.2017

Märzenbecher stehen in voller Blüte

Am Wochenende steigt an der Bockmühle das Blütenfest. Auch eine Prinzessin wird gekürt.

Von Anja Weber

Früher als gedacht stehen die Märzenbecher in voller Blüte, wie hier an der Bockmühle.
Früher als gedacht stehen die Märzenbecher in voller Blüte, wie hier an der Bockmühle.

© Dirk Zschiedrich

Polenz. Die Märzenbecher im Polenztal stehen in voller Blüte. Auch der Dauerregen der letzten Tage konnte sie nicht vertreiben. Wenn sie einmal ihre Köpfe aus dem Boden stecken, geht es Schlag auf Schlag. Und es wird sicherlich nicht mehr lange dauern, bis das Naturschauspiel auch schon wieder verschwunden ist. Im letzten Jahr war die Blütezeit am 11. April vorbei.

Wer also Märzenbecher sehen will, sollte sich in den nächsten Tagen auf den Weg ins Polenztal begeben. Der Ortschaftsrat von Cunnersdorf hatte schon in den letzten Wochen die Schilder für die Rundwege montiert. Auch das aufgestellte Parkleitsystem bietet Autofahrern Orientierung.

Bei trockenem Wetter stehen genügend Parkmöglichkeiten am Landweg in Cunnersdorf, in Heeselicht sowie straßenbegleitend im Polenztal bereit. Die Gaststätten entlang des Tales haben alle geöffnet. „Wir merken es schon, dass die Märzenbecherblüte einen gewissen Reiz hat. Auf jeden Fall kommen mehr Gäste. Danach wird es wieder ruhig. Zu Ostern geht das eigentliche Geschäft los“, sagt Angela Pelz von der Rußigmühle. Eine spezielle Speisekarte für die Märzenbecherblüte haben sie nicht. Die Frühblüher stehen ohnehin unter Naturschutz und sind somit als Dekoration nicht geeignet. Im Gasthaus zum Polenztal bereitet sich das Team ebenfalls auf größeren Besucheransturm vor. Schon am vergangenen Sonntag war der Parkplatz gut gefüllt. Das kulturelle Geschehen um die Märzenbecherblüte konzentriert sich um die Bockmühle. Hier findet am Sonntag, 26. März, von 13 bis 17 Uhr, das vierte Märzenbecherwiesenfest statt, organisiert von der Tourismus GmbH Hohnstein gemeinsam mit dem Team der Bockmühle. Angekündigt werden schwungvolle deutsch-tschechische Livemusik der Grenzgänger, frisch Gezapftes und Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen. Neben einem kleinen Kinderfest mit der Wahl zur Märzenbecherprinzessin steht für dieses Jahr ein Märzenbecher-Enten-Cup auf dem Programm. Das Märzenbecherwiesenfest wird außerdem vom Cunnersdorfer Ortschaftsrat und vom Feuerwehrverein unterstützt.

Wer sich in den nächsten Tagen auf den Weg machen will, sollte an festes Schuhwerk denken. Aufgrund des Regens sind die Wege ziemlich durchgeweicht. Darüber hinaus sollen Besucher auch beachten, dass sie sich nicht abseits der Wege aufhalten und das Reservat der Frühblüher zertrampeln.