erweiterte Suche
Donnerstag, 11.10.2018

In Schlangenlinien über die A 4

Einen betrunkenen Autofahrer hat die Polizei bei Görlitz aus dem Verkehr gezogen. Er hätte das Auto gar nicht fahren dürfen.

Symbolbild.
Symbolbild.

© dpa

Görlitz. Einen volltrunkenen Autofahrer hat die Autobahnpolizei am Mittwochmittag auf der A 4 von der Weiterfahrt abgehalten. Weil der 49-Jährige im Schneckentempo und in Schlangenlinien durch den Tunnel Königshainer Berge in Richtung Bautzen fuhr, hatten andere Reisende die Beamten alarmiert. Fast drei Promille hatte der Clio-Fahrer zu diesem Zeitpunkt bereits inne, wie ein Atemalkoholtest ergab.

Doch damit nicht genug: Dem Mann war bereits zuvor behördlich untersagt worden, auf deutschen Straßen ein Kraftfahrzeug zu führen.

Weiterfahren durfte der renitente 49-Jährige nicht. Stattdessen ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft wegen des Schwarzfahrens genau wie wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (szo)