erweiterte Suche
SZ-Exklusiv

Tätersuche im Fernsehen bei „Kripo live“

Görlitz. Die Kriminalpolizei Görlitz ist auf Täter- und Zeugensuche, und zwar morgen im MDR-Fernsehen in der Sendung „Kripo live“. Es geht um Diebstahl. In einem Mehrfamilienhaus auf der Görlitzer Dr.-Friedrichs-Straße... weiter

SZ-Exklusiv

Diebinnen betrunken an der Grenze erwischt

Görlitz. Mit einem gestohlenen Mountainbike wollte Donnerstagnachmittag eine junge Frau über die Grenze nach Polen fahren. Beim durchgeführten Alkomattest zeigte das Gerät 2,5 Promille an. Kurze Zeit... weiter

Zum Wochenende SZ-Exklusiv

Schön offen

Jahrelang schleichen wir drum herum und dran vorbei. Natürlich, auch von außen ist der Schönhof richtig schön. Und doch haben wir uns immer gefragt, was die vielen Handwerker im Innern des ältesten Renaissancehauses in Deutschland so machen. weiter

SZ-Exklusiv

Stadt will Campingplatz nicht betreiben

See. Der künftige Campingplatz am Berzdorfer See soll nicht von der Stadt Görlitz betrieben werden. Der Grundsatzbeschluss der Stadt sehe vor, „zur gezielten Steuerung der Entwicklung am Berzdorfer See“... weiter

SZ-Exklusiv

Wählerischer Abgang und tragende Rollen

Oberbürgermeister Rolf Karbaum geht ganz entspannt dem Ende seiner Amtszeit entgegen. Er genießt seinen letzten Urlaub vor dem Ruhestand. Bei den wenigen Terminen, die er bis Ende Juni noch erledigen will, ist er freilich wählerisch. weiter

SZ-Exklusiv

Gemeinde kann loslegen

Bildung. In den nächsten drei Jahren entsteht in Markersdorf ein moderner Grundschulkomplex mit Ganztagesangeboten. weiter

SZ-Exklusiv

Notiert

Mehr ausländische Gäste in Nordböhmen Liberec. Den nordböhmischen Kreis Liberec (Reichenberg) besuchten 2004 neun Prozent mehr ausländische Touristen als im Jahre 2003. In Hotels, Pensionen, Ferienhäusern... weiter

SZ-Exklusiv

Aufmunterung für Taxifahrer

Zu einem Frühstück hatStadträtin Erika Lüders die heimlichenBotschafter der Kulturhauptstadt eingeladen und an ihre Ehre gerührt. weiter

SZ-Exklusiv

480 Mädchen und Jungen sind dabei

Landkreis. Über 35 Jugendfeuerwehren aus dem Niederschlesischen Oberlausitzkreis werden diesmal in Groß Düben miteinander wetteifern. Dort findet am Sonnabend in einer Woche der Kreisjugendfeuerwehrtag statt. weiter

SZ-Exklusiv

Dreimal „Carmina Burana“

Görlitz. „Carmina Burana“ – der Titel genügt meist, um ein breites Publikum zu elektrisieren. Die verbindende Kraft des Werkes wird nun in einem gemeinsamen Projekt des Görlitzer Theaters, der Geschäftsstelle... weiter

SZ-Exklusiv

Italiener entdecken Görlitz

Besuch. Eine Schüler-Gruppe aus Apulienerforscht zwei Wochen lang die Neißestadt, die Menschen und vor allem die hiesigen Gebäude. weiter

SZ-Exklusiv

Europera-Orchester mit Tradition und Moderne

Görlitz. Traditionelles und Modernes sind die Säulen, auf denen das Programm des Europera-Jugendorchesters am Sonntag um 19.30 Uhr im Theater Görlitz zum 31. Schlesischen Musikfest ruhen. Der „Römische... weiter

SZ-Exklusiv

Polizeibericht

69-jährige Frau überfallen Görlitz. Eine 69-Jährige ging mit ihrer Bekannten am Donnerstagmittag im Kidrontal spazieren und wurde von einem Unbekannten beraubt. Der Täter entriss ihr trotz Gegenwehr die Handtasche. weiter

SZ-Exklusiv

Ferienspiele haben Vorrang

Jugend. Die 60 000 Euro, die aus dem städtischen Haushalt für Projekte in der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie für Ferienmaßnahmen zur Verfügung stehen, sind endlich abrufbar. Monatelang überlegten... weiter

SZ-Exklusiv

Polnische Literatur und alte Musik

Mit „Literatur und Musik“ ist der Mittwochabend, 19.30 Uhr, in der Comenius-Buchhandlung überschrieben: Schlesische, nordböhmische und oberlausitzische Meister erklingen da von klassischer Gitarre, bis hin zu Telemann, der aus Magdeburg stammte, aber viel in Schlesien und Polen unterwegs war. weiter

SZ-Exklusiv

Mittelalterliches Treiben zu Gunsten der Kinder

Fest. Zwei Benefizveranstaltungen zu Gunsten der „Tschernobyl-Kinder“ hat der Aktionskreis für das dritte Juni-Wochenende organisiert. Dann sind die 23 Mädchen und Jungen zwischen acht und 13 Jahren und ihre Betreuer aus Weißrussland bereits eine Woche hier. weiter