erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Frau stirbt nach Messerangriff

Ein 52-Jähriger soll am Dienstagabend mehrfach auf seine 34-jährige langjährige Partnerin eingestochen haben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Zu einem Messerangriff kam es am Dienstagabend am Haberkornplatz in Zittau. Polizisten untersuchen den Tatort.
Zu einem Messerangriff kam es am Dienstagabend am Haberkornplatz in Zittau. Polizisten untersuchen den Tatort.

© Danilo Dittrich

Zittau. Zittau. Am Dienstagabend hat sich am Zittauer Haberkornplatz offenbar eine Gewalttat mit tödlichem Ausgang ereignet. Nach Informationen der Polizei griff ein 52-Jähriger gegen 20.20 Uhr seine 34-jährige langjährige Partnerin mit einem Messer an und verletzte sie schwer. Die aus Jena stammende Frau erlag ihren Verletzungen. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Görlitz ermitteln nun zum Verdacht eines Tötungsdelikts.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Pressemeldung mitteilen, hatte der Tatverdächtige um ein Treffen gebeten, die Beziehung der beiden sei am Ausklingen gewesen. Bei dieser Aussprache stach der in Dresden geborene 52-Jährige mehrmals zu und floh danach vorerst vom Tatort. Die Frau blieb mit ihren schweren Stichverletzungen zurück. Anwohner fanden die Verletzte und verständigten den Rettungsdienst und die Polizei. Ein Rettungswagen brachte die Frau in eine Klinik, wo sie kurze Zeit später an ihren Verletzungen verstarb.

Karte

Am Mittwochnachmittag wurde der Beschuldigte dem Haftrichter vorgestellt. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen ihn wegen Totschlags. Für diese Tat ist mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu 15 Jahren zu erwarten.

Die Polizei sucht Zeugen, die das Geschehen oder den Tatverdächtigen und die Geschädigte am Dienstagabend in der Zittauer Innenstadt gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Görlitz unter der Telefonnummer 03581/468 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (szo)