erweiterte Suche
Sonntag, 27.05.2018

Finanzspritze für polnisch-sächsische Projekte

Dresden. Für grenzübergreifende Projekte in Polen und Sachsen stehen weitere 7,4 Millionen Euro bereit. Damit sollen vor allem gemeinsames Natur- und Kulturerbe, regionale Mobilität, grenzübergreifende Aus- und Weiterbildung sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit unterstützt werden, teilte das Umweltministerium am Sonntag in Dresden mit.

In einem der acht neuen Projekte haben sich die Städte Nadlesnictwo Swieradów und Zittau zusammengefunden. Sie wollen touristische Wanderwege wieder nutzbar und kulturelle Ausflugsziele wieder zugänglich machen. Die Fördersumme liegt bei 667 000 Euro.

Das Programm „Interreg Polen-Sachsen 2014-2020“ wird vor allem mit EU-Mitteln finanziert. Hierfür stehen insgesamt 70 Millionen Euro zur Verfügung. Seit dem Programmstart wurden bereits 45 grenzübergreifende Projekte mit einem Fördervolumen von rund 55 Millionen Euro auf den Weg gebracht, wie das Ministerium weiter mitteilte. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.