erweiterte Suche

Einfach ins Blaue hinein radeln kann sicher mal ganz spannend sein, denn Spannung und neue Eindrücke sind ziemlich wahrscheinlich. Nichtsdestotrotz ist ein bisschen Planung nicht schlecht - und die geben wir Ihnen hiermit an die Hand.

 
   

Ab aufs Rad!

Auch in diesem Jahr starten Radler wieder auf dem SZ-Fahrradfest am 1. Juli. Sportliche Fahrer sind ebenso willkommen wie Familien mit Kindern und Freizeitradler. Start und Ziel ist der Altmarkt in Dresden. Das Schöne daran: Alles ist entspannt, Wettrennen werden woanders gefahren. Beim SZ-Fahrradfest geht es schlicht um die Freude am gemeinsamen Radfahren und entdecken schöner (Rad-)Strecken rund um Dresden. weiter

   

Klöster, Sorben und Natur

Klosterpflege – so wird das Land zwischen Kamenz und Wittichenau genannt. Am bekanntesten ist das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Es zählt zu den wenigen Ordenshäusern Deutschlands, die seit ihrer Gründung Bestand haben. St. Marienstern gibt es immerhin seit 1248. Diese Tour wird also eine Reise in die Geschichte der Lausitz. weiter

   

Auf schmaler Spur durch die Sächsische Schweiz

Durchs Schwarzbachtal zuckelte von 1897 bis 1951 die einzige Schmalspurbahn der Sächsischen Schweiz – heutzutage bemächtigen sich Radfahrer und Wanderer des alten Bahndamms, der ein Teil dieser Tour von Sebnitz nach Bad Schandau ist. weiter

   

Zwischen Bibern und Bäumen

Mit einer Fläche von 70 Quadratkilometern ist die Königsbrücker Heide eines der größten Naturschutzgebiete Deutschlands. Auf 50 Quadratkilometern bleibt die Natur komplett sich selbst überlassen und erobert sich das zurück, was ihr in der langen Zeit als Truppenübungsgelände genommen wurde. weiter

   
    

Entspannt am Fluss entlang

Elbe, Wein und Steinbrüche – von Meißen nach Riesa begleiten den Radfahrer malerische Landschaften. Auch für Einkehr und Pausen ist auf dieser entspannten Rundtour genug gesorgt.  weiter

   

Durchs gebirgige Vorland

Erst Kultur, dann Natur: Vom Barockgarten Großsedlitz geht es hoch in die Hügel, die das nahe Erzgebirge ankündigen, am Schloss Reinhardtsgrimma vorbei, durch die Dippser Heide und den Rabenauer Grund bis nach Freital-Hainsberg. weiter

   

Radeln zwischen Teichen und Schlössern

Viel Wasser und viel Grün: Wer zwischen Großenhain und Elsterwerda radelt, kann die Natur der Oberlausitz in vollen Zügen genießen  weiter

   

Herrschaftliche Anwesen und romantische Parks

Auf ins Umland! Vor den Toren der sächsischen Landeshauptstadt erstreckt sich der sogenannte Dresdner Heidebogen. Neben viel Natur bietet diese Gegend mit ihren Schlössern und Parkanlagen eine malerische Kulisse – und dem Radler durch mehrere kleine Anstiege gute sportliche Ausarbeitung. weiter

   

Durch Wälder und Felder

Viel Grün, wenig Steigung, ruhige Wege – diese einfache Tour von Großenhain nach Coswig ist mit 36 Kilometern eine schöne Sache für Familien. weiter

   
    

Balkone der Sächsischen Schweiz

170 Meter über dem Polenztal erheben sie sich, die Felsen des Brand-Massivs. Prominent ihnen gegenüber die Großen der Sächsischen Schweiz: Lilienstein, Pfaffenstein, Königstein. Auch auf dem Hinweg von Dresden über das Schönfelder Hochland locken überall herrliche Ausblicke. weiter

   
 

Radkultour...

 


Unterstützt von: