erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Zwei Medaillen sind sicher

Hartha/Leisnig/Geringswalder A- und Döbelner B-Junioren sind vorn dabei. Drei Teams kämpfen noch gegen den Abstieg.

Die A-Junioren der SG Hartha/Leisnig/Geringswalde (rote Trikots) haben mit dem Erfolg gegen den Großenhainer FV ihren zweiten Platz in der Landesklasse Mitte gesichert. Der ist ihnen kaum noch zu nehmen, sogar Platz eins ist noch in Reichweite.
Die A-Junioren der SG Hartha/Leisnig/Geringswalde (rote Trikots) haben mit dem Erfolg gegen den Großenhainer FV ihren zweiten Platz in der Landesklasse Mitte gesichert. Der ist ihnen kaum noch zu nehmen, sogar Platz eins ist noch in Reichweite.

© André Braun

Die Großfeldmannschaften aus der Region in der Fußball-Landesklasse haben am zurückliegenden Spieltag allesamt Siege eingefahren.

Bei den A-Junioren hat die SG Hartha/Leisnig/Geringswalde den Großenhainer FV mit 3:2 bezwungen. Damit hat die Mannschaft von Trainer Peter Eigenwillig den zweiten Platz gesichert. Der Rückstand zum Ersten, Meißner SV 08, beträgt zwei, der Vorsprung auf den Dritten, Lommatzscher SV, sieben Punkte. Bei drei noch ausstehenden Spielen haben die SG-Fußballer einen Medaillenplatz praktisch sicher. Der Vorsprung auf die Großenhainer, die Rang vier belegen, ist mit neun Punkten und der deutlich besseren Tordifferenz mehr als deutlich. Die Hartha/Leisnig/Geringswalder lagen gegen Großenhain bereits mit 3:0 in Führung. Doch die Gäste kamen trotz einer Unterzahl nach einer Gelb-Roten Karte in der 54. Minute noch einmal auf. Mit zwei Toren machten sie das Spiel spannend, doch letztendlich sicherten die Gastgeber die drei Punkte.

Der Döbelner SC hatte sich mit dem 4:2-Sieg in Freital (DA berichtete) zumindest erst einmal auf einen Nichtabstiegsplatz gespielt. In den letzten drei Spielen geht es für die DSC-Fußballer zweimal zu Hause gegen direkte Kontrahenten (Flöha, Weinböhla). Zwischendrin steht das Derby bei der SG Hartha/Leisnig/Geringswalde auf dem Programm.

Den B-Junioren des Döbelner SC ist nach dem 3:1-Erfolg gegen Rotation Leipzig der dritte Platz nicht mehr zu nehmen. Die Leipziger haben bei drei noch ausstehenden Spielen zehn Punkte Rückstand. Die Heimmannschaft übernahm von Anfang an das Zepter, doch es fehlten die Tore. „Wir hätten nach zehn Minuten schon mindesten 3:0 führen müssen“, sagte Trainer Patrick Peschel. So gingen die Leipziger durch einen Elfmeter in Führung. In der zweiten Halbzeit legten die Döbelner noch einige Prozente drauf. Innerhalb von fünf Minuten drehten sie das Spiel auf 2:1. In der letzten Minute sorgt Kenny Pittroff noch durch ein Freistoßtor für das 3:1. Zuvor mussten allerdings zwei Leipziger mit Roter beziehungsweise Gelb-Roter Karte vom Platz.

Die SG Hartha/Leisnig hat sich mit ihrem 6:2-Sieg bei Tabellennachbar SG Krostitz/Löbnitz die Chance auf den Klassenerhalt bewahrt. Zwar liegt das Team von Trainer Michael Köste noch auf dem elften und vorletzten Platz, doch beträgt der Abstand zu Platz acht nur zwei Punkte.

Für die C-Junioren des Döbelner SC war der 1:0-Sieg bei den B-Juniorinnen von RB Leipzig sehr wichtig. Das Team von Thomas Henschel und Tino Liebmann kämpft um den Klassenerhalt. Momentan liegt der DSC auf Rang elf, der zum Abstieg führen könnte. Auf Rang zehn sind es vier Punkte Rückstand. Gegen die Leipzigerinnen hielt der DSC von Anfang an dagegen. Eine der wenigen Chancen in der ersten Hälfte nutzte Loris Hajdari nach einem Eckball von Alexander Helm zum entscheidenden Treffer. In Hälfte zwei gab es für den DSC durchaus Möglichkeiten zur Vorentscheidung, doch die blieben letztendlich ungenutzt. (DA/dsc/fk)