erweiterte Suche
Montag, 14.05.2018

Zwei Kliniken, eine Küche

Die Weidemann-Gruppe bietet nun Essen in Bad Gottleuba und Berggießhübel an. Ein neues Versorgungs-Verfahren soll bald eingeführt werden.

Die Median-Klinik in Berggießhübel wird aus der Zentralküche in Bad Gottleuba in einem neuen Verfahren versorgt.
Die Median-Klinik in Berggießhübel wird aus der Zentralküche in Bad Gottleuba in einem neuen Verfahren versorgt.

© Katja Frohberg

Bad Gottleuba-Berggießhübel. Das Essen für die Kliniken in Bad Gottleuba und Berggießhübel kommt jetzt aus einer Hand. Die Weidemann-Gruppe hat nun auch die Aufgabe für Berggießhübel übernommen, in Gottleuba ist sie bereits seit Jahresbeginn Vertragspartner. Alle bisherigen Mitarbeiter seien übernommen worden, sagt Lars Wunder, der kaufmännische Leiter der beiden Median-Kliniken. Die Speisenversorgung erfolgt wie bisher durch die Zentralküche in der Gottleubaer Klinik, wo selbst gekocht wird.

Im Laufe des Jahres soll auf das sogenannte Cook- & Chill-Verfahren umgestellt werden. Dafür sind noch bauliche und technische Voraussetzungen zu schaffen. „Damit werden wir einen wichtigen weiteren Schritt hin zu einer nachhaltigen und sicheren Speisenversorgung machen“, sagt Wunder. Bei der neuen Versorgungsform „Kochen und Kühlen“ werden die Speisen in der Zentralküche zubereitet, schnell abgekühlt und bei Temperaturen von zwei bis drei Grad gelagert. Am Ausgabeort werden sie dann erwärmt. In vielen Kliniken ist diese Methode bereits üblich. Unklar ist, ob auch nach den Veränderungen hin zum neuen Verfahren alle Arbeitsplätze im Bereich der Essenversorgung erhalten bleiben. Die Klinik will sich dazu derzeit nicht äußern. (SZ/sab)