erweiterte Suche
Mittwoch, 14.03.2018

Zuschüsse für weitere Stadtsanierung

Altenberg möchte attraktiver werden. Dazu muss die Bergstadt in das Förderprogramm aufgenommen werden.

© Frank Baldauf

Altenberg. Die Bergstadt will sich Fördergelder schnappen, um die Stadt weiterzuentwickeln. Konkret geht es um die Sanierung eines Gebietes, das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht konkret feststeht. Zunächst ist der Stadtverwaltung erst einmal wichtig, überhaupt in das Förderprogramm aufgenommen zu werden. Das hat den sperrigen Namen „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, kurz SOP. Dabei stellen Bund und Freistaat Gelder zur Verfügung, damit Städte und Gemeinden attraktiver werden, zum Beispiel als Wohn- und Arbeitsstandort. Das ist ähnlich dem Programm zur Stadtkernsanierung, erläuterte Bauamtsleiter Andreas Gabler zur jüngsten Stadtratssitzung. Das kennen die Bergstädter. Da wurden Gebiete in Altenberg selbst, aber auch in Geising und Bärenstein saniert. Der Stadtrat stimmte dem Anliegen grundsätzlich zu. Kosten werden der Stadt nicht vor 2019 entstehen, sagte Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler). Nun wird die Verwaltung drei Büros auffordern, ein Kostenangebot abzugeben, um erst einmal die Unterlagen zusammenzustellen und in das Förderprogramm aufgenommen zu werden. (SZ/ks)