erweiterte Suche
Samstag, 10.10.2015

Züge fahren künftig von Görlitz nach Jelenia Gora

Mit dem Fahrplanwechsel wird die neue Bahnverbindung ins Liniennetz aufgenommen. Es soll drei Zugpaare am Tag geben.

Giebelhäuser in Jelenia Gora (Hirschberg).
Giebelhäuser in Jelenia Gora (Hirschberg).

© Wojciech Miatkowsky

Bautzen/Görlitz. Ab dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember soll es auf dem Görlitzer Bahnhof dreimal täglich Umsteigemöglichkeiten in polnische Nahverkehrszüge von und nach Jelenia Gora (Hirschberg) geben. Das sieht der aktuelle Fahrplanentwurf des polnischen Bahnunternehmens Koleje Dolnoslaskie (KD) vor. Dazu fahren KD-Züge in den Bahnhof Görlitz ein - jeweils ein Zugpaar in den Morgenstunden, eines um die Mittagszeit und eines am Abend. Die Züge brauchen von Görlitz nach Jelenia Gora ungefähr eine Stunde und 50 Minuten. Die in Görlitz geplanten Ankünfte und Abfahrten der polnischen Züge ermöglichen den zeitnahen Umstieg in Trilex-Züge von und nach Dresden. Bisher beginnen und enden die Züge von und nach Jelenia Gora auf dem Bahnhof von Zgorzelec.

Das Bundesverkehrsministerium hatte für die Einfahrt polnischer Nahverkehrszüge in den Görlitzer Bahnhof kürzlich per Ausnahmegenehmigung den Weg frei gemacht. Bedingung ist dabei, dass zwischen der deutsch-polnischen Grenze und dem Bahnhof Görlitz ein zweiter, Deutsch sprechender Lokführer am Bord sein muss. Wer diesen zweiten Lokführer bezahlt, gehört zu den Details, die noch verhandelt werden müssen, sagte der stellvertretende Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Oberlausitz-Niederschlesien, Christoph Mehnert. (SZ/tbe)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.