erweiterte Suche
Freitag, 28.09.2018

Zittauer wird deutscher Meister

Der PSV Zittau war mit acht Teilnehmern zu den deutschen Meisterschaften nach Oederan in das Erzgebirge gefahren. 800 Trainingskilometer hatte Franz Heinrich für diesen Wettkampf unter die Rollski genommen. Als Führender in der Sachsenrangliste war er favorisiert in das Meisterschaftsrennen gegangen. Aber die Bedingungen waren alles andere als optimal. Konnten die Zittauer in den letzten Wochen auf herrlich trockenen Straßen trainieren, so war der Wettkampftag mit teils starkem Regen und sehr niedrigen Temperaturen nicht jedermanns Sache. Wenn die Straße glatt wird, wird auch solch ein Rollskirennen mit sehr hohen Geschwindigkeiten für manchen Sportler zum Nervenkitzel. Franz startete aber einen hervorragenden Sprint über einen Kilometer, wo er sich bereits einen Vorsprung von neun Sekunden sicherte. Beim ersten Start des Verfolgungsrennens über fünf Kilometer unterlief dem Veranstalter eine große Panne, sodass das Rennen angehalten werden musste und ein Neustart erfolgte. Obwohl Franz erst nach zwei Kilometern gestoppt werden konnte, motivierte er sich noch einmal. Mit einem Start-Ziel-Sieg krönte er sich zum deutschen Schüler- Meister.

Letzter Wettkampf an diesem Tag war der Mixed-Staffelwettbewerb. Insgesamt zwölf Staffeln waren am Start. In einem dramatischen Endspurt siegte die Staffel PSV Zittau I mit Charlotte Richter, Anton Völkel, Franz Volker Heinrich und Paul Schwär, unserem Gastläufer vom WSV Oberhof. (vh)