erweiterte Suche
Freitag, 09.11.2018

Zittauer Tongasse wieder befahrbar

Die Arbeiten an der Bahnbrücke sind beendet, die Straße ist freigegeben. Es war ein langer Weg bis zur Fertigstellung.

Am Donnerstagmittag wurde die Tongasse freigegeben.
Am Donnerstagmittag wurde die Tongasse freigegeben.

© Rafael Sampedro

Die Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke in der Zittauer Tongasse sind beendet. Die Tongasse wurde am Donnerstag im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm), Benedikt Rothe, Leiter Regionalnetze Mittel- und Ostsachsen bei der Deutschen Bahn, Vertretern des Verkehrsverbundes Zvon und der Baufirma Strabag für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr freigegeben. Der Bahnverkehr rollt bereits seit August über die Brücke.

Die Brückenerneuerung ist Teil des Ausbaus des Bahnhofs Zittau zum Schienennahverkehrsknoten bis Herbst 2019. Die Bahn investierte zwei Millionen Euro in das Brückenbauwerk, 40 Millionen kostet die komplette Modernisierung des Bahnhofs. Die Fertigstellung der Eisenbahnbrücke verzögerte sich mehrfach. Im April 2017 begannen die Arbeiten und sollten ursprünglich bis Dezember desselben Jahres abgeschlossen sein. Die alte Brücke aus dem 19. Jahrhundert sollte nur einen neuen Überbau bekommen. Im Verlauf der Bauarbeiten stellte sich jedoch heraus, dass ein Ersatzneubau nötig ist. Im Juli 2018 verfolgten zahlreiche Schaulustige, wie die 600 Tonnen schwere, vorgefertigte Betonbrücke mittels Hydraulik 15 Meter weit auf Schienen an ihren endgültigen Standort eingeschoben wurde. Die Fertigstellung der Brücke ist eine Voraussetzung um die marode Stützmauer in der Bergstraße im kommenden Jahr zu sanieren, sagte Oberbürgermeister Zenker. (mh)