erweiterte Suche
Freitag, 22.01.2016

Zittauer Glockenspiel wird digital

Nach 50 Jahren soll die Technik modernisiert werden und alle Melodien spielen können.

Türmer Felix Weickelt zeigt in einem Video, was man aus dem Glockenspiel der Blumenuhr herausholen könnte.
Türmer Felix Weickelt zeigt in einem Video, was man aus dem Glockenspiel der Blumenuhr herausholen könnte.

© SZ

Zittau. Türmer Felix Weickelt demonstriert auf dem Xylofon, wie das 50 Jahre alte Glockenspiel an der Zittauer Blumenuhr derzeit klingt und wie es nach der Modernisierung klingen könnte. Das 50 Jahre alte Glockenspiel gibt seit einiger Zeit schräge Töne ab, weil die Torpedos der 28 Glocken defekt sind. Mit dem Einbau einer elektronischen Steuerung sollen künftig alle Melodien gespielt werden können. Das ist bislang unmöglich. Der Umbau des Zittauer Wahrzeichens kostet 40.000 Euro. Felix Weickelt und Ratsuhrmacher Guido Hannig rufen deshalb Unternehmen und Privatpersonen zu Spenden auf. Die Spenden können auf ein Konto bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien eingezahlt werden. Bei Angabe der Adresse wird eine Spendenquittung ausgestellt.

Empfänger: Stadt Zittau

IBAN: DE 54850 501 00 3000 0001 00; BIC: WELA DED1 GRL

Verwendungszweck: Denkmalpflege Glockenspiel Blumenuhr