erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Zahl der Apotheken stabil

Im Landkreis gibt es 54 Apotheken. Es sind nicht weniger geworden – dennoch ist die Abdeckung recht gering.

Von Franz Werfel

© dpa

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zum Jahreswechsel gab es im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge insgesamt 54 öffentliche Apotheken, in denen 105 Apotheker arbeiteten. Diese aktuellen Zahlen hat das Statistische Landesamt zum Tag der Apotheker am 7. Juni veröffentlicht. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Apotheken in der Region somit stabil geblieben. Seit 2002 ist die Anzahl der Apotheken kontinuierlich gestiegen. Damals war der Nachwende-Tiefstand mit 46 Einrichtungen erreicht. Ein sächsischer Apotheker ist derzeit im Durchschnitt 43 Jahre alt.

Der Vergleich mit anderen Regionen in Sachsen zeigt aber auch: Die Apothekendichte ist anderswo meist höher. So versorgt eine öffentliche Apotheke im Freistaat im Schnitt 4 174 Einwohner, das entspricht in etwa dem Bundesdurchschnitt. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge kommen auf eine Apotheke hingegen 4 557 Einwohner. Oder anders ausgedrückt: Pro 100 000 Einwohner gab es 22 Apotheken (Sachsen: 24). Eine geringere Abdeckung erreichten nur die Landkreise Meißen und Bautzen. Die meisten Apotheken je Einwohner gab es mit 27 auf 100 000 Bürger im Landkreis Zwickau. Jeder vierte Sachse, der im Internet Waren einkauft, hat 2017 mindestens einmal auch Arzneimittel über das Internet bezogen.