erweiterte Suche
Dienstag, 14.08.2018

Wolf reißt Ziege in Uhsmannsdorfer Kita

Das Nutztier wurde in der Nacht zum Montag Opfer eines Angriffs. Bereits vor ein paar Wochen gab es einen ähnlichen Vorfall.

Symbolbild
Symbolbild

© dpa

Uhsmannsdorf. Die Mädchen und Jungen der Uhsmannsdorfer Kindereinrichtung haben nun auch ihre zweite Ziege verloren. Sie wurde in der Nacht zum Montag Opfer eines Wolfangriffs auf das Tier. Das bestätigte André Klingenberger, Wolfsbeauftragter des Freistaates Sachsen gegenüber SZ. Die Untersuchungen dazu laufen zwar noch, „aber man kann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass es ein Wolf war“, so der Fachmann.

Die Kinder hatten ihre Ziegen auf die Namen Lolek und Bolek, wie die beiden polnischen Zeichentrickfilmfiguren, getauft. Sie lebten in dem abgegrenzten Gartengrundstück der Einrichtung und hatten auch eine Behausung. Die erste Ziege wurde bereits vor ein paar Wochen Opfer eines Tieres. Ob es ein Wolf war, konnte nicht eindeutig festgestellt werden. Nun ist es aber auch in Uhsmannsdorf Gewissheit, dass der Wolf bis in menschliche Siedlungen vordringt, um sich seine Beute zu holen. (SZ/sg)