erweiterte Suche
Montag, 13.08.2018

Wohnhaus brennt bis auf Grundmauern nieder

Etwa 50 Feuerwehrleute aus der Region sind mehr als acht Stunden im Einsatz. Das Gebäude in Saalbach war nicht bewohnt.

Nichts mehr zu sehen von einem Wohnhaus: In Saalbach brennt ein unbewohntes Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. 50 Feuerwehrleute waren am Montagmorgen im Einsatz. Der Dachstuhl stand in Flammen.
Nichts mehr zu sehen von einem Wohnhaus: In Saalbach brennt ein unbewohntes Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. 50 Feuerwehrleute waren am Montagmorgen im Einsatz. Der Dachstuhl stand in Flammen.

© Sylvia Jentzsch

Hartha/ OT Saalbach. Um 0.25 Uhr am Montagmorgen sind die Feuerwehrleute von Hartha und aus der Region nach Saalbach, einem Ortsteil von Hartha, ausgerückt. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus.

Schon während der Anfahrt erfuhren die Kameraden, dass es sich um einen Brand handelt. Der Dachstuhl stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Etwa 50 Einsatzkräfte waren mit acht Fahrzeugen vor Ort. „Gegen Morgen haben wir die Anzahl der Feuerwehrleute reduziert“, so der Harthaer Wehrleiter Rene Greif. Im Einsatz war auch der Hubsteiger der Waldheimen Feuerwehr.

Als von diesem aus nicht mehr gelöscht werden konnte, kam der Harthaer Bauunternehmer Reiko Wagner mit seinem Bagger zum Einsatz. „Er hat die obere Etage nach unten gezogen, so dass wir dann die Restablöschung vornehmen konnten“, sagte Greif. Die Harthaer Wehr rückte gegen 8.30 Uhr wieder ins Depot ein. (DA/je)