erweiterte Suche
Dienstag, 24.10.2017

US-Astronaut Paul Weitz gestorben

Die vier US-Astronauten Story Musgrave, Karol J. Bobko, Donald H. Peterso und Paul J. Weitz (v.l.n.r.) sitzen 1982 in Palmdale (USA) vor dem neuen Challenger Shuttle.
Die vier US-Astronauten Story Musgrave, Karol J. Bobko, Donald H. Peterso und Paul J. Weitz (v.l.n.r.) sitzen 1982 in Palmdale (USA) vor dem neuen Challenger Shuttle.

© dpa

Orlando. Der frühere US-Astronaut und Kommandant der ersten Mission der Raumfähre „Challenger“, Paul Weitz, ist tot. Der 85-Jährige sei am Montag im Bundesstaat Arizona gestorben, bestätigte eine Sprecherin der Astronaut Scholarship Foundation am Dienstag in Orlando. Die Organisation habe einen großartigen Freund, Helden und Entdecker verloren, erklärte sie. Nach Angaben der US-Weltraumorganisation Nasa wurde Weitz 1966 als Astronaut ausgewählt. 1973 gehörte er zur ersten Besatzung des amerikanischen Weltraumlabors „Skylab“. Im Alter von 50 Jahren wurde er 1983 Kommandant des Jungfernfluges der „Challenger“. Das Space Shuttle explodierte drei Jahre später bei einem Start, dabei kamen alle sieben Astronauten an Bord ums Leben. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.