erweiterte Suche
Donnerstag, 30.08.2018

Schlaue Eltern haben fittere Kinder

1

Berlin. Das Bildungsniveau von Eltern beeinflusst die Gesundheit von Kindern einer Untersuchung zufolge erheblich. Nachwuchs von Eltern ohne Bildungsabschluss bekommt zum Beispiel mehr Medikamente verschrieben und muss öfter ins Krankenhaus als der von besser gebildeten Eltern. Das geht aus dem ersten Kinder- und Jugendreport der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Die Unterschiede seien deutlich größer als erwartet, sagte DAK-Vorstandschef Andreas Storm. „Wenn das Elternhaus krank macht, hängt die Diagnose der Kinder oft mit dem Lebensstil von Mutter und Vater zusammen.“ Die Bildung spiele insbesondere bei Karies und Fettleibigkeit eine Rolle, erklärte der Gesundheitsökonom Wolfgang Greiner von der Universität Bielefeld, Mitautor des Reports. Karies sei bei Kindern von Eltern ohne Abschluss fast dreimal und Adipositas zweieinhalbmal häufiger als bei Akademikerkindern. Weniger stark, aber immer noch deutlich fällt der Unterschied bei Entwicklungs- und Verhaltensstörungen aus.

(dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Rosa D.

    Hat dpa plötzlich Thilo Sarrazins Buch gelesen, der diese These bereits vor etlichen Jahren in seinem ersten Bestzeller veröffentlicht hat. Die Meldung ist aber im Anfang stecken geblieben. Das Verhalten von dt. Karrierefrauen und deren abnehmender Reproduktion und das zunehmen von einfach gestrickten Kindern durch Verarmung und ill. Einwanderung sind weitere Fakten warum Dtl. verblödet.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.