erweiterte Suche
Donnerstag, 05.07.2018

Pferdezahnärzte gibt es länger als gedacht

Jena. Die Wiege der Tiermedizin könnte in der heutigen Mongolei liegen. Belege für mehr als 3 000 Jahre alte Zahnbehandlungen bei Pferden hat ein Forscher-Team um William Taylor vom Jenaer Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte entdeckt.

An Skelettresten von Pferden einer vorchristlichen mongolischen Hirtenkultur stellten die Forscher fest, dass Zähne chirurgisch entfernt wurden. Das berichtet das Team in den „Proceedings“ der US-nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS). Bei den Funden handelt es sich demnach um die weltweit ältesten bekannten Belege für die zahnärztliche Behandlung von Pferden. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.