erweiterte Suche
Dienstag, 28.08.2018

Der sauberste Tropfen

Forscher aus Wien haben den saubersten Wassertropfen der Welt hergestellt. Dafür wurde Eis aus ultrareinem Wasser in einer Vakuum-Kammer bei minus 140 Grad an der Spitze eines Metalls hergestellt und dann geschmolzen, wie Ulrike Diebold von der TU Wien berichtet.

In der Natur gibt es keine wirklich reinen Oberflächen, im Kontakt mit der Umgebungsluft lagert sich immer eine dünne Schicht von Molekülen an. Dieser molekulare „Schmutzfilm“ kann die Eigenschaften von Materialien merklich verändern. Die Forscher der TU Wien und der Cornell University in Ithaca

testeten nun mithilfe der superreinen Wassertropfen, welche Wirkung diese auf ultrareine Titandioxid-Oberflächen haben.

Es zeigte sich, dass der Film nur bei Luftkontakt entsteht. Chemische Analysen ergaben, dass es Moleküle von Essigsäure und Ameisensäure sind, die sich auf solchen Oberflächen anlagern – obwohl diese in der Luft nur in winzigen Mengen vorkommen.

(dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.