erweiterte Suche
Samstag, 11.08.2018

Wetterfee trifft Schlagerduo

Der MDR dreht momentan in der Region – und hat dabei prominente Unterstützung.

Von Jan Lange

Für die MDR-Unterhaltungssendung „Schlager meiner Heimat“ wurde am Freitag auch im Wetterkabinett Oderwitz gedreht. Das Schlagerduo Kathrin und Peter kam dabei mit Bärbel Reich (Mitte), der Leiterin des Wetterkabinetts, ins Gespräch.
Für die MDR-Unterhaltungssendung „Schlager meiner Heimat“ wurde am Freitag auch im Wetterkabinett Oderwitz gedreht. Das Schlagerduo Kathrin und Peter kam dabei mit Bärbel Reich (Mitte), der Leiterin des Wetterkabinetts, ins Gespräch.

© Bernd Gärtner

Oderwitz. Gespannt blickt Bärbel Reich in Richtung Ahornallee. Jeden Moment muss das Team des Mitteldeutschen Rundfunks am Wetterkabinett in Oderwitz eintreffen. Für die Unterhaltungssendung „Schlager meiner Heimat“ soll hier gedreht werden – mit dem bekannten Schlagerduo Kathrin und Peter. Kurz nach zwei sind die Fernsehleute endlich da. Zuerst hatte sich das Team bereits für 11 Uhr angekündigt, dann wurde der Dreh auf 15 Uhr verschoben. Wenig später meldete sich das Fernsehteam erneut bei der Leiterin des Wetterkabinetts, um ihr mitzuteilen, dass sie doch schon um 14 Uhr kommen. „Ich bin ja ab 9 Uhr da, mir macht das nichts“, sagt Bärbel Reich. Ihren Mann Jürgen hat sie sich als Verstärkung mitgebracht, er schlüpft in das Kostüm des Wetterfrosches. „Das machen wir nur, wenn Not am Mann ist“, sagt Frau Reich. „Wir wohnen ja gleich um die Ecke“, fügt sie hinzu.

Nun sind die Fernsehleute zwar da, aber viel Zeit haben sie nicht mitgebracht. Der nächste Drehort in Kleinwelka wartet schon auf sie. Und so müssen die Szenen schnell „im Kasten sein“. Für Kathrin und Peter kein Problem, in weit über 150 TV-Sendungen war das Gesangsduo aus der Oberlausitz in den vergangenen Jahren zu erleben.

Auch als Moderatoren haben sie sich mehrfach betätigt. Der letzte Einsatz liegt aber ein paar Jahre zurück, 2014 haben sie die MDR-Sendung „Fahrende Musikanten“ moderiert. Der mitteldeutsche Heimatsender sorgt nun auch für das Moderations-Comeback: Kathrin und Peter führen gemeinsam mit Sänger Ross Antony durch die Sendung „Schlager der Heimat“. Antony ist beim Dreh am Wetterkabinett aber nicht mit dabei. „Er ist schon fertig“, erklärt Anne Mrosko, die für den MDR die Dreharbeiten verantwortet.

Als erste Szene müssen Kathrin und Peter einen kurzen Dialog am Eingang führen. Jürgen Reich lehnt derweil in seinem Froschkostüm an dem riesigen Schild mit der Aufschrift „Wetterhäusl Zittauer Gebirge“. Nach einer Probe wird auch schon gedreht. Anne Mrosko muss den Dreh aber wenig später abbrechen, da ein Auto vorbeifährt und zu laute Geräusche macht. Auch der im Hintergrund vorbeifahrende Zug sorgt für einige Sekunden Wartezeit. Schließlich ist alles wieder ruhig, der Tonmann gibt sein Okay und die Kamera läuft wieder. Diesmal klappt alles ohne störende Geräusche oder Versprecher.

Ohne große Pause wird auch schon die nächste Szene vorbereitet – diesmal im Wetterkabinett. Kathrin und Peter sprechen nun mit Bärbel Reich über ihre Tätigkeit und das Wetter im Allgemeinen. „Es ist das erste Mal angenehmes Wetter“, findet Anne Mrosko. In den Tagen zuvor sei es „unfassbar warm“ gewesen. Da hatte vor allem die Maske viel zu tun. Der Schweiß floss angesichts der heißen Temperaturen in Strömen. Nach zehn Stunden Dreh sei jeder vom Team fertig gewesen. „Aber es ist dennoch die schönste Arbeit der Welt“, meint Frau Mrosko.

Das Ergebnis ist am 24. August um 20.15 Uhr im MDR zu bewundern. Dann können die Zuschauer auch erleben, wo noch gedreht wurde. So nahm Patrick Lindner seinen aktuellen Song „Leb dein Leben, so wie du es fühlst“ vor der Kulisse des Zittauer Rathauses auf. Schlagerkollegin Christin Stark war ihrerseits in der Schauburg zu Gast, um dort ihren neuen Song zu performen. „Es wurde ein tolles Video mit viel Aufwand produziert“, berichtet Elke Schäfer, die zusammen mit ihrem Partner Thomas Schmid das ehemalige Kino erworben hat und schrittweise saniert.

Ein besonderes Schmankerl konnten auch die Fahrgäste der Schmalspurbahn erleben. Im offenen Wagen drehte Anna-Maria Zimmermann. Die hübsche Sängerin zog mit ihren heiteren Rhythmen alle Blicke auf sich. Unterwegs war das Fernsehteam ebenso in Jonsdorf, Bautzen – Sängerin Uta Bresan drehte hier auf der Scharfenwegbrücke –, Cunewalde und Oybin. Und natürlich wurden auch schöne Bilder von der Stadt Zittau aufgenommen.