erweiterte Suche
Dienstag, 05.06.2018

Weißwassers Nachwuchsringer versuchen sich im Sumo

Einen spannenden Kampf lieferten sich die Weißwasseraner Jonas Marusch (links) und Simon Russig.Foto: Guido Paulig
Einen spannenden Kampf lieferten sich die Weißwasseraner Jonas Marusch (links) und Simon Russig. Foto: Guido Paulig

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Zu einem Wettkampf der besonderen Art reiste ein Teil der Weißwasseraner Nachwuchsringer am Sonnabend nach Großrä-schen. Vom dortigen Judoverein wurde bereits zum 19. Mal ein Sumoturnier ausgerichtet. Daran nehmen die kleinen Grün-Weiß-Ringer traditionell teil. Es geht den Verantwortlichen dabei vor allem darum, den Kindern einmal einen Wettkampf „nur so zum Spaß“ bieten zu können.

Insgesamt nahmen neben den Weißwasseraner Ringern knapp 90 Jungen und Mädchen aus verschiedenen Judovereinen an diesem Turnier teil. Auch wenn nur wenig Sportler Erfahrung mit diesem traditionellen japanischen Sport hatten und man auch kaum Athleten mit einer „typischen“ Sumofigur sah, entwickelten sich interessante und stimmungsvolle Kämpfe. Ohne Druck konnten in diesem Jahr auch wieder zölf Medaillen mit nach Hause genommen werden. Jeder eingesetzte Sportler konnte sich mindestens eine erkämpfen. Als besonderes Highlight, erwies sich die offene Klasse der sieben- bis neunjährigen Jungen. Hier konnte sich Mio Bergner den Sieg vor Bruno Stuck und Jonas Dubrawa erkämpfen. Somit war am Ende auf dem Siegerpodest wieder ein Lachen in allen Gesichtern zu sehen.

Für den SV Grün-Weiß Weißwasser gingen an diesem Tag Mio Bergner (Gold und Bronze), Bruno Stuck (2 x Silber), Geronimo Stoppira (Bronze), Mike Leininger (Bronze), Jonas Dubrawa (Silber und Bronze), Jonas Marusch (Gold), Simon Russi (Bronze) sowie Dennis Ziolkowski (Silber und Bronze) an den Start. Am Ende der von den Gastgebern gut organisierten Veranstaltung war der Ruf nach einer Teilnahme auch im nächsten Jahr zum Jubiläum ganz laut. Ein großes Dankeschön gilt auch den mitgereisten Eltern für ihre Hilfe an diesem Tag.

Bevor es nun in die wohlverdienten Sommerferien geht, steht am kommenden Wochenende noch ein Training beim Ringerclub Cottbus auf dem Programm. Als letzten Höhepunkt wollen die Weißwasseraner dann noch bei den mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend C und D in Eisleben auftrumpfen. Auch in den Ferien sind einige Aktionen geplant.

Für sportinteressierte Kinder steht der Verein immer offen. Wer selbst einmal den Ringkampf ausprobieren möchte, ist zu einem Probetraining jederzeit gern gesehen. Der Nachwuchs trainiert immer montags und freitags von 16 bis 18 Uhr im Turnerheim.