erweiterte Suche
Freitag, 14.09.2018

Warten auf die Pilzexplosion

Steinpilzen und Maronen fehlt noch die Feuchtigkeit, sagt Pilzfachmann Eckart Klett aus Liegau-Augustusbad. Nur Champignons geht es zurzeit gut.

Von Thomas Drendel

Eckart Klett, Pilzberater aus Liegau-Augustusbad, ist am Sonnabend beim Saugartenfest in Langebrück anzutreffen. Er beantwortet garantiert jede Frage rund um Steinpilz und Champignon.
Eckart Klett, Pilzberater aus Liegau-Augustusbad, ist am Sonnabend beim Saugartenfest in Langebrück anzutreffen. Er beantwortet garantiert jede Frage rund um Steinpilz und Champignon.

© Willem Darrelmann

Liegau-Augustusbad. Kurz aber intensiv. – So wird nach Einschätzung des Liegauer Pilzexperten Eckart Klett die diesjährige Pilzsaison ausfallen. „Natürlich ist immer noch die Trockenheit das große Thema. Viele Pilze haben Myzel etwa 70 Zentimeter tief im Boden. Dort ist noch kein Tropfen Wasser hingekommen, auch wenn es immer mal wieder geregnet hat“, sagt er. Deshalb sind auch die typischen Pilze für diese Zeit noch nicht gewachsen, Steinpilze, Maronen, Birkenpilze oder Pfifferlinge zählen dazu.

Pilze, die ihren Fruchtköper dichter unter der Erde haben sind in diesem Jahr besser dran. „Beim Champignon liegt das Myzel dicht unter der Grasnarbe, etwa fünf Zentimeter tief im Boden. Dorthin ist schon Feuchtigkeit vorgedrungen. Deshalb wachsen Wiesenchampignons momentan so gut“, sagt der Liegauer. Außerdem ist er Pilz des Jahres, da will er sich natürlich zeigen, fügt er nicht ganz ernst gemeint hinzu. Wenn in den nächsten Tagen und Wochen die Bedingungen stimmen, dann werden Pilzsucher eine wahre Explosion erleben, ist er sich sicher. Momenten heißt es also noch etwas warten auf die erste große Pilzmahlzeit dieser Saison. Ihn selber bringt die Pilzflaute allerdings nicht in Verlegenheit. „Nein ich weiß, wo ich suchen muss. Mir geht es derzeit eher um ausgefallene Exemplare“, sagt er. Eine ganze Kiste hat er schon zusammen mit etwa 20 Stück. Die sind für seine kleine Ausstellung am Sonnabend beim Saugartenfest in der Dresdner Heide in der Nähe von Langebrück bestimmt. Von 10 bis 18 Uhr wird er dort an seinem Stand zu finden sein. „Ich werde über die Besonderheiten meiner Mitbringsel sprechen und natürlich Fragen beantworten. Jeder kann aber auch gerne seine Funde mitbringen, wenn er sich unsicher ist, was es für ein Pilz ist.

Buntes Programm beim Saugartenfest

Das Langebrücker Saugartenfest findet am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr hinter den mächtigen Steinmauern des 1781 angelegten Saugartens statt. Geboten wird ein buntes Programm für die ganze Familie. Das Programm reicht von Livemusik bis zu einer geführten Wanderung. Zu Gast ist auch der Langebrücker Winzer Stefan Bönsch mit seinen Spitzenweinen. Holzgestaltung und Basteln mit Naturmaterialien werden für die Kinder angeboten. Hungrig muss auf dem Fest auch niemand bleiben. Es werden Leckereien vom Grill angeboten. Wer beim Saugartenfest nicht dabei sein kann, aber dennoch nicht auch Tipps rund um den Pilz verzichten will, sollte in Liegau-Augustusbad vorbeischauen. Vor seinem Haus hat Eckart Klett eine Infotafel aufgestellt. „Dort sind beispielsweise die Termine meiner nächsten Veranstaltungen aufgeführt. Unter anderem ist nachzulesen, wo ich die nächsten Vorträge halte. Aber auch Giftnotrufnummern sind vermerkt“, sagt der Pilzexperte. Auch ein sogenannter Pilzbriefkasten befindet sich dort. Interessenten können in einem Korb die Pilze ablegen, zu denen sie Fragen haben. Allerdings dürfte der momentan wenig genutzt werden. Ein wechselnder „Pilz des Monats“ sowie weitere Pilzmodelle ergänzen das Angebot von Eckart Klett.

Pilzberater Eckart Klett ist zu erreichen in Liegau-Augustusbad, Am Hofeberg 12, Telefon: 03528 411444.

Der Pilznotruf für Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befindet sich in Erfurt, Telefon: 0361 730730 und im Internet https://www.ggiz-erfurt.de