erweiterte Suche
Freitag, 09.12.2016

Warnung vor angeblichen Polizei-E-Mails

Berlin. Mit angeblichen Polizei-E-Mails versuchen Betrüger, Schadsoftware zu verbreiten. Wie die Berliner Polizei am Freitag mitteilte, erreichen E-Mails mit dem Absender „Polizeipräsidium Köln, Polizeiinspektion Cyberabteilung“ seit Anfang Dezember bundesweit zahlreiche Menschen. Den Empfängern wird demnach vorgespielt, es laufe ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs gegen sie.

Für weitere Informationen müsse eine Akte im Anhang geöffnet werden. Wer darauf klickt, installiert jedoch einen Trojaner. Das Programm könne zum Beispiel Online-Banking-Daten ausspähen, warnt die Polizei. Die Behörde rät Empfängern, die E-Mail ungelesen zu löschen. (dpa)