erweiterte Suche
Freitag, 01.06.2018 Judo Verbandsliga

VFL-Reserve übertrifft das Minimalziel

Der Verein belegte den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga Sachsen.

© Symbolfoto: dpa

Riesa. Am Samstag ging es für die zweite Judomannschaft des VFL Riesa zum Auswärtskampftag nach Weixdorf. Dort sollte als Minimalziel auf jeden Fall ein Sieg mit nach Hause genommen werden. Dass es am Ende zwei Mannschaftserfolge gab – umso besser!

Im ersten Kampf gegen die Grün-Weißen Dresdner konnten Paul Starke (-90 kg), Florian Sorgatz (-73 kg), Franz-Alexander Bruhn (-81 kg), Stefan Fricke (-66 kg) sowie Martin Müller (-60 kg) die Siegpunkte einfahren. Gleiches gelang im Duell gegen das Weixdorfer Team, nur rückten Bruhn und Starke je eine Gewichtsklasse nach oben, gewannen nun das 90kg- bzw. 100kg-Limit. Besonders erfreulich für Trainer Münch war die nicht ganz neue Tatsache: Wer regelmäßig trainiert, gewinnt auch regelmäßig Kämpfe! Der wiedererstarkte Sorgatz findet so zu alter Stärke zurück, Starke/Bruhn sind Punktegaranten – egal in welcher Gewichtsklasse sie starten, und Martin Müller kehrte nach einer wochenlangen Schulterverletzung erfolgreich zurück. Mit ein bisschen mehr Geduld und Cleverness wären auch Siege für Max Wiegand und Christian Schöne möglich gewesen, Aber dafür gibt`s ja noch den Kampftag zum Saisonfinale am 16. Juni in Chemnitz.

Mit diesen Siegen liegt der VFL Riesa II mit 10:2 Punkten weiterhin auf Tabellenplatz zwei der Verbandsliga Sachsen. (SZ)

Ergebnisse: VFL Riesa II : GW 90 Dresden 5:2; VFL Riesa II : SG Weixdorf 5:2