erweiterte Suche
Freitag, 27.07.2018

VfB Zittau erwischt ein Hammerlos

Die erste Runde des Sachsenpokals mit insgesamt 97 Mannschaften ist ausgelost. An den Start gehen ein Drittligist (FSV Zwickau), sechs Regionalligisten (Chemnitzer FC, VfB Auerbach, FC Oberlausitz Neugersdorf, FSV Budissa Bautzen, 1. FC Lokomotive Leipzig, Bischofswerdaer FV), fünf Oberligisten, alle 16 Landesligisten, 56 Landesklasse-Teams und 13 Kreispokalsieger. Die Mannschaften der Oberliga steigen in der 2. Runde in den Wettbewerb ein. Die Regionalligisten und der FSV Zwickau kommen ab der 3. Runde dazu. Für die erste Runde, die am 18./19. August ausgetragen wird, haben weitere fünf Mannschaften Freilose erhalten. 40 Partien wurden ausgelost. Heimrecht haben dabei nur der FSV Oderwitz, der auf den Ligakontrahenten Crostwitz trifft und der Kreispokalsieger VfB Zittau, der mit dem Oberliga-Absteiger Einheit Kamenz das wohl schwerste mögliche Los überhaupt erwischt hat. Bis zum Sachsenpokalsieg sind von der ersten Runde an sieben Siege erforderlich. (fth)

Spiele der ersten Runden mit Kreisbeteiligung:

SC Borea Dresden – FSV Neusalza-Spremberg

FSV Oderwitz 02 – SG Crostwitz

Meißner SV 08 - FC Eintracht Niesky

SV Aufbau Deutschbaselitz – SV Fortuna Trebendorf

VfB Zittau – SV Einheit Kamenz

LSV 61 Tauscha (Kreispokalsieger) – VfB Weißwasser