erweiterte Suche
Dienstag, 06.03.2018

Verwicklungen

Es gibt Fragen im Leben, die einem noch niemand beantwortet hat, z. B.: Was ist, wenn in einem Bordell die Geschäfte nicht so gut gehen, gibt es dann vielleicht eine Behandlung auf Krankenschein?

Es sind Fragen wie diese, die in Carl Slotbooms Komödie „Heinrich und die leichten Mädchen“ verhandelt werden. Ohne zu ahnen, in welch fragwürdigem Etablissement er sich befindet, mietet der naive Bauer Engelmann – auf der Flucht vor seiner Verlobten und deren Mutter – bei zwei leichten Damen ein Zimmer. Als sich Mutter und Tochter auf der Suche nach ihm unter falschem Vorwand im selben Haus einschleichen, nehmen die Verwicklungen ihren Lauf. Gespielt wird der Schwank von der Theatertruppe „Die Trostpflastersteine“.

„Heinrich und die leichten Mädchen“, 9. & 10. März, 19.30 Uhr,

Großer Saal auf Schloss Weesenstein