erweiterte Suche
Montag, 29.10.2018

Unglückliche Derbyniederlage

Die Handballer der SG Pirna Heidenau bleien in der Oberliga auswärts sieglos. Das Team von Trainer Dusan Milicevic musste sich im Sachsenderby bei der HSG Freiberg mit 20:21 (11:10) geschlagen geben. „Heute hat der Glücklichere gewonnen“, schätzte SG-Coach Dusan Milicevic ein.

Vor 600 Zuschauern im ausverkauften „Dachsbau“ starteten die Gäste furios und führten nach 23 Minuten mit 9:4. „Leider haben wir eine deutliche Pausenführung noch aus der Hand gegeben, weil wir in der Deckung nicht mehr so konsequent standen wie in den ersten zwanzig Minuten“, meinte Milicevic.

In der zweiten Halbzeit brachte Felix Lehmann die Gastgeber nach 49 Minuten erstmals in Führung (17:16). Es blieb eng. Misan Valincic traf zum 20:21 aus Pirnaer Sicht. Im Gegenzug parierte Benas Vaicekauskas im Lok-Tor den Wurf von Erik Neumann. Der SG blieben 36 Sekunden für einen Angriff. Die Uhr tickte bis auf drei Sekunden herunter. Mannschaftskapitän „Toto“ Schneider übernahm nach einem Freiwurf Verantwortung, aber der Ball sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück. (Reiche)