erweiterte Suche
Donnerstag, 19.07.2018

Trinken für Dresden

Bier trinken und der Stadt, in der man wohnt, damit etwas Gutes tun – das soll bald auch in der alkoholfreien Variante gehen. Das Quartiermeister Pils gibt es bereits seit Längerem. Das Prinzip: Von jedem verkauften Bier wird ein Viertel des Gewinns in ein soziales Projekt aus der jeweiligen Stadt gesteckt. Bei regelmäßigen Treffen des Förderbeirats, die öffentlich sind, können sich verschiedene Vereine und Initiativen aus Dresden vorstellen. Wer das Geld bekommt, wird von allen Dresdnern per Online-Votum bestimmt. Das soziale Trinken soll es nun auch bald in der alkoholfreien Variante geben. Dafür ist der Verein Quartiermeister aber auf die Hilfe der Bürger angewiesen.

Bis Ende des Monats sollen auf der Plattform „Startnext“ 30 000 Euro gesammelt werden. Bislang ist etwas mehr als die Hälfte des Betrags zusammengekommen. Während der Kampagne kann man das alkoholfreie Bier bereits vorbestellen. (SZ/sh)

startnext.com/quartiermeister