erweiterte Suche
Dienstag, 15.05.2018

Träume und Alpträume im Wachsmann-Haus

Die Lesung findet am Mittwoch im Konrad-Wachsmann-Haus statt.
Die Lesung findet am Mittwoch im Konrad-Wachsmann-Haus statt.

© André Schulze

Niesky. In einer Lesung am Mittwochabend im Nieskyer Konrad-Wachsmann-Haus geht es um eine besondere Begegnung: Hans Bauer, der als DDR-Bürger den Traum einer gerechten, humanen Welt hat. Und Albert Speer, der auch einen Traum hatte. Gemeinsam mit seinem „Führer“ wollte er ein Gesamtkunstwerk errichten. Schließlich wurden Träume zu Alpträumen. Die Geschichte von Esther Vilar ist frei erfunden, aber sie gibt zu denken in Zeiten, in denen immer wieder behauptet wird: Der Traum von einer besseren Welt ist ausgeträumt. Es lesen Johannes Gabriel und Franz Sodann. Los geht es 19 Uhr, der Eintritt ist frei. (szo)

Diese und viele weitere Veranstaltungen bietet der www.sz-veranstaltungskalender.com.