erweiterte Suche
Mittwoch, 18.07.2018

Torloses Wiedersehen mit Hefele

Im ersten Testspiel des Trainingslagers spielt Dynamo gegen den Premier-League-Vertreter Huddersfield Town 0:0. Gegen ihren Ex-Kapitän können die Dresdner aber nur in der ersten Halbzeit überzeugen

Bild 1 von 2

Michael Hefele im Laufduell mit Moussa Koné.
Michael Hefele im Laufduell mit Moussa Koné.

© Lutz Hentschel

  • Michael Hefele im Laufduell mit Moussa Koné.
    Michael Hefele im Laufduell mit Moussa Koné.
  • Lucas Röser zieht ab, doch Teamkollege Linus Wahlqvist liegt im Weg.
    Lucas Röser zieht ab, doch Teamkollege Linus Wahlqvist liegt im Weg.

Rüsselsheim. Beim Testspiel gegen Huddersfield Town hat Dynamo nicht nur sein neues Auswärtstrikot präsentiert, sondern auch das neue 3-4-3-System zum ersten Mal gegen einen mindestens ebenbürtigen Gegner getestet. Vor gut 1.500 Zuschauern in Rüsselsheim endete die Partie 0:0.

Testspiel-Impressionen Dynamo gegen Huddersfield

.

Der Klub aus der Premier League lief die Dresdner früh an, die sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen ließen, sondern immer wieder spielerische Lösungen fanden, um sich vom Druck zu befreien. Auch in der Spieleröffnung waren erste Ergebnisse der bisherigen Saisonvorbereitung zu sehen. So hatte Niklas Kreuzer mit einer schönen Seitenverlagerung für die erste aufsehenerregende Situation gesorgt. Nach zehn Minuten flog sein Ball von der rechten Außenlinie auf das linke Gegenüber, wo Philip Heise bereit stand. Doch dessen Flanke verpassten die schwarz-gelben Angreifer.

Ihr ehemaliger Kapitän hatte gegen Osman Atilgan und Lucas Röser einen schwierigen Stand. Auch als auf seiner Seite ein Einwurf schnell ausgeführt wurde, war Michael Hefele nicht ganz auf der Höhe. Doch Moussa Koné scheiterte in der 18 . Minute an Huddersfield-Goalie Ben Hamer. Fünf Minuten später hatten die Beobachter der Partie den Torschrei auf den Lippen, doch Atilgans Versuch strich ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

Die erste Gelegenheit für die Engländer hatte dann ausgerechnet Hefele. Doch sein Kopfball nach einer Ecke von Chris Löwe kam zu zentral und stellte für Tim Boss kein Problem dar. Stattdessen sorgte vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff Hefeles Nachfolger Marco Hartmann für eine Schrecksekunde. Nach einem Zusammenprall mit Rajiv van La Parra blieb der 30-Jährige minutenlang liegen, konnte aber schließlich doch weitermachen. So sah er noch die Doppelchance durch Lucas Röser, der erst an Hamer scheiterte und bei der anschließenden Ecke von seinem am Boden liegenden Kollegen Linus Wahlqvist am Torerfolg gehindert wurde.

Wie in den bisherigen Testpartien wechselte Trainer Uwe Neuhaus bis auf Keeper Boss zur Pause komplett durch. Auch für Hefele war das Wiedersehen mit seinem alten Verein nach 45 Minuten vorbei. Bei den Dynamos versuchten vor allem die neuen in der ersten Angriffsreihe, ihren Vorgängern nachzueifern, und gingen gleich mutig nach vorn. Doch gefährlich kamen sie nicht vor das gegnerische Tor, sodass die offensiven Bemühungen bald eingestellt wurden. Fortan neutralisierten sich beide Teams, wobei Huddersfield zumindest optisch überlegen blieb. Doch kurz Schluss musste Boss noch zweimal eingreifen. Die Schüsse von Scott Malone (87.) und Abdelhamid Sabiri (89.) parierte der Dresdner Schlussmann aber glänzend.

Dynamo 1. Halbzeit: Boss – Wahlqvist, Hartmann, Hamalainen – Kreuzer, Ebert, Benatelli, Heise – Röser, Koné, Atilgan.

Dynamo 2. Halbzeit: Boss – Dumic, Müller, Nikolaou – Möschl, Atik, Aosman, Hauptmann – Horvath, Testroet, Duljevic.