erweiterte Suche
Freitag, 20.07.2018

Top-Talent des DSC bleibt für drei Jahre

Die letzte noch vakante Personalie im neuen Kader der Volleyballerinnen des Dresdner SC ist eine besondere. Der Pokalsieger bindet mit Camilla Weitzel Deutschlands Top-Talent auf der Mittelblock-Position für insgesamt drei Jahre an sich.

Die mittlerweile 18-jährige Junioren-Nationalspielerin, die aus Landau in Rheinland-Pfalz stammt, lebt bereits seit drei Jahren in Dresden und wuchs beim Zweitligisten VC Olympia zu den absoluten Leistungsträgerinnen der Ausbildungsmannschaft des DSC heran. Seit sich im November 2017 Ivana Mrdak am Finger verletzte, zählt Weitzel offiziell komplett zum Aufgebot des Erstliga-Teams.

Neuzugang ist 1,95 Meter groß

„Dresden ist in den vergangenen Jahren zu meiner neuen Heimat geworden. Ich freue mich, dass ich die Chance bekomme, für einen Topverein wie den DSC zu spielen und mich hier weiterentwickeln zu können“, betont die Abiturientin des Sportgymnasiums voller Vorfreude. Allerdings wird sie im Kader von Trainer Alexander Waibl nach Mrdak, Sasa Planinsec und Barbara Wezorke vorerst nur Mittelblockerin Nummer vier sein – wie bereits in der vergangenen Saison. Weitzel ist wegen ihrer Begabung und ihres Gardemaßes von 1,95 Metern allerdings ein Versprechen an die Zukunft.

„Es ist eine große Freude, mit Camilla Weitzel zu arbeiten. Sie ist hochveranlagt, klug, äußerst fleißig und darüber hinaus ein liebenswerter Mensch. Mehr kann man sich als Trainer nicht wünschen“, lobt Cheftrainer Waibl. Weitzel erholt sich derzeit mit ihrer Familie an der Nordsee, bevor sie mit der U-19-Auswahl Anfang September die Europameisterschaft in Albanien bestreitet. (ald)