erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Toller Preis für Coswig

Eine Initiative der Stadt gehört zu 13 ausgewählten Projekten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt, die jetzt ausgezeichnet wurden.

„Die Initiative stellt sich gegen jede Art von Rassismus und gegen die Ausgrenzung von Menschen“ – Sven Böttger von der Initiative Coswig – Ort der Vielfalt..
„Die Initiative stellt sich gegen jede Art von Rassismus und gegen die Ausgrenzung von Menschen“ – Sven Böttger von der Initiative Coswig – Ort der Vielfalt..

© Klaus-Dieter Brühl

Coswig. „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ heißt der Wettbewerb, in dem das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) 2017 als Preisträger bundesweit knapp 77 Initiativen und Projekte für ihr vorbildliches zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz ausgewählt hat.

Die Preise sind mit Zuwendungen von 1 000 Euro bis 5 000 Euro dotiert, informiert Sven Böttger von der Initiative Coswig – Ort der Vielfalt. Die Initiative ist eines der 13 ausgewählten Projekte aus Sachsen und Sachsen-Anhalt, die am Dienstag als Preisträger in Dresden geehrt wurden.

Die Initiative setzt sich dafür ein, dass Coswig als „Ort der Vielfalt“ weltoffen und fremdenfreundlich ist und bleibt. Sie will gemeinsam mit Einzelpersonen, mit Institutionen, Vereinen und Gruppen das Miteinander von Coswiger Bürgern und den zu uns kommenden Asylbewerbern und Flüchtlingen fördern und Menschen, die in Not geraten sind, unterstützen. Sie stellt sich gegen jede Art von Rassismus und gegen die Ausgrenzung von Menschen, sagt Sven Böttger.

In der öffentlichen Preisverleihung werden Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sowie die Bundestagsabgeordneten und Mitglieder im BfDT-Beirat Monika Lazar (Bündnis 90/Die Grünen) und Marian Wendt (CDU) das Engagement der Geehrten würdigen. (SZ)