erweiterte Suche
Montag, 13.08.2018

Titans finden Ersatz für geflüchteten Neuzugang

Die Dresden Titans haben schnell auf den wohl skurrilsten Abgang eines Spielers in der bisherigen Vereinsgeschichte reagiert. Nachdem sich der 20-jährige Lette Kärlis Helmanis Anfang letzter Woche offenbar aus Heimweh und Sehnsucht nach seiner Freundin Hals über Kopf in seine Heimat abgesetzt hatte (die SZ berichtete in der Freitagausgabe), vermeldete Geschäftsführer Jörn Müller nun bereits einen Ersatz für den Geflüchteten.

Der Finne Vesa Heinonen, der zuletzt zwei Jahre beim jetzigen Regionalligisten Aschersleben Tigers unter Vertrag stand, unterzeichnete am Freitag einen Kontrakt beim Pro-B-Zweitligisten aus Dresden. Der 27-jährige kann sehr variabel eingesetzt werden. Am Dienstag wird der frühere finnische Erstligaspieler in der sächsischen Landeshauptstadt erwartet, am Mittwoch sein erstes Mannschaftstraining absolvieren – damit hätte er bereits einen Vorsprung auf seinen Vorgänger. Helmanis bestritt vor seinem überraschenden Abgang nicht eine Einheit in Dresden. (ald)