erweiterte Suche
Samstag, 14.07.2018

Tennisprofis liefern sich Marathonduell

In der zweitlängsten Partie der Turniergeschichte hat Kevin Anderson erstmals in seiner Tenniskarriere das Endspiel von Wimbledon erreicht. Nach 6:36 Stunden besiegte der Südafrikaner am Freitagabend John Isner aus den USA mit 7:6, 6:7, 6:7, 6:4 und 26:24. Der Verlierer war auch am längsten Duell der Tennishistorie beteiligt. Er gewann 2010 auf der gleichen Anlage in der ersten Runde nach 11:05 Stunden mit 70:68 im fünften Satz gegen den Franzosen Nicolas Mahut. Im Endspiel am Sonntag trifft Anderson auf den Serben Novak Djokovic oder den Spanier Rafael Nadal. Deren Halbfinale dauerte bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch an.

Derweil sorgt Angelique Kerber durch ihr Endspiel am Sonnabend gegen Serena Williams aus den USA für ein kleines Revival der guten alten Zeiten mit Boris Becker und Steffi Graf. Erstmals seit mehr als 30 Jahren überträgt mit dem ZDF wieder ein öffentlich-rechtlicher Sender live. (dpa)

TV-Tipp: Sa., 14.45 Uhr: live im ZDF.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.