erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Tedi vergrößert die Verkaufsfläche

Der Nonfood-Nahversorger zieht noch dieses Jahr in ehemalige Netto-Kaufhalle im Ebersbacher Wohngebiet Oberland.

In die ehemalige Kaufhalle in der Friedrich-Ebert-Straße in Ebersbach zieht Tedi ein. Die Stadtwerke Oberland richten die Halle derzeit dafür her. Schwerpunkt ist dabei die Reparatur des Daches.
In die ehemalige Kaufhalle in der Friedrich-Ebert-Straße in Ebersbach zieht Tedi ein. Die Stadtwerke Oberland richten die Halle derzeit dafür her. Schwerpunkt ist dabei die Reparatur des Daches.

© www.foto-sampedro.de

Ebersbach. Bald zieht ein neuer Mieter in die ehemalige Netto-Kaufhalle in der Friedrich-Ebert-Straße im Ebersbacher Wohngebiet Oberland ein. Vor wenigen Wochen ist zwischen den Stadtwerken Oberland als Eigentümer der Halle und der Handelsgesellschaft Tedi der Mietvertrag unterschrieben worden. Das Unternehmen zieht noch in diesem Jahr vom Unteren Kirchweg in Ebersbach in die Ebertstraße um. „Durch den Umzug vergrößern wir die Verkaufsfläche von jetzt rund 350 Quadratmetern auf 800 Quadratmeter“, informiert Ariane Kullack, Sprecherin bei Tedi. Bis zum Umzug bleiben die Mitarbeiter in der Filiale am derzeitigen Standort und „haben selbstverständlich die Möglichkeit, in der neuen Filiale weiterhin Teil des Tedi-Teams zu bleiben“, betont die Sprecherin. Die Zahl der Mitarbeiter werde sich vorerst nicht erhöhen, ergänzt sie. Derzeit sind vier Mitarbeiterinnen in Ebersbach für das Unternehmen tätig.

Seit 2011 verkauft der Nonfood-Nahversorger unter anderem Haushalts-, Party-, Heimwerker- und Elektroartikel sowie Schreib- und Spielwaren, Drogerie- und Kosmetikprodukte in Ebersbach. Künftig werden auch verpackte Lebensmittel wie Gewürze oder Süßigkeiten verkauft.

„Ein Ausverkauf der Waren ist in der Filiale am Unteren Kirchweg nicht geplant“, erklärt Ariane Kullack. Ob es einen nahtlosen Übergang, also einen Umzug ohne Schließzeit am Unteren Kirchweg geben wird, könne sie derzeit noch nicht sagen.

Die ehemalige Netto-Kaufhalle in der Friedrich-Ebert-Straße in Ebersbach war vor wenigen Jahren Bestandteil eines Projektes, in dem Langzeitarbeitslose für den Arbeitsmarkt fit gemacht werden sollten. In der Halle war ein Begegnungsmarkt mit kleinen Geschäften geplant. Der Plan ist aber nicht realisiert worden. (SZ/gla)