erweiterte Suche
Donnerstag, 04.10.2012

Tatort Bühne! Hier singt sich Roland Kaiser in den TV-Krimi

Er steht seit weit mehr als drei Jahrzehnten auf der Bühne - aber das erste Mal vor einer Krimi-Kamera. Seit dieser Woche dreht Schlagerstar Roland Kaiser (60, „Santa Maria“) zusammen mit Jan Josef Liefers (48) und Axel Prahl (52) für den neuen WDR-Tatort „Summ, summ, summ“ in ­Münster.

Chemnitz/Münster. Kaiser spielt den Schlagerstar Roman König. Eine Ehrenkarte zu dessen Konzert wird in der Tasche einer toten jungen Frau gefunden. „Es ist meine erste Episoden-Hauptrolle überhaupt“, gesteht Kaiser. Von Lampenfieber aber will er nichts wissen. „Nach meiner Lungentransplantation führe ich ein neues Leben. Ich bin nicht mehr aufgeregt. Es ist mir im Gegenteil eine unglaubliche Freude, in diesem Krimi mitzuspielen. Nicht nur, weil ich in Münster lebe.“

Nein, es steckt ein wahrer Fan dahinter. „Der WDR-Tatort mit Professor Boerne und Kommissar Thiel ist einfach unglaublich gut. Er ist so oft so humoristisch und komödiantisch wie einst die Miss-Marple-Krimis“, schwärmt Kaiser. „Ich war sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit den Schauspielern, allesamt tolle Mimen, die mich sehr kollegial und liebenswert am Set aufgenommen haben.“ Insgesamt stehen für Kaiser neun Drehtage auf dem Plan.

Eine Szene indes löste einen unglaublichen Ansturm aus: Kaiser singt als König auf der Konzertbühne - davor jubeln seine Fans. Für diese Filmsequenz suchte der WDR 230 Komparsen. „130000 Bewerbungen gingen ein“, verrät Kaiser. Ganz bescheiden setzt er hinzu: „Das lag natürlich an diesem tollen Tatort, nicht so sehr an mir.“Na ja, immerhin reisten viele Kaiser-Fans aus ganz Deutschland an, mit Plakaten, ­bedruckten T-Shirts - alle auf „Roman ­König“ umgeschrieben. ­Mittendrin unter den Komparsen Monika Dreßler (63) aus Dresden. „Als Mitglied des Fanclubs wurde ich von der Produktionsfirma über die Fanzentrale gefragt, ob ich für den Tatort 30 Requisiten basteln möchte. Das habe ich für Roland Kaiser natürlich gerne gemacht“, erzählt die Sächsin. „Als Dankeschön wurde ich zum Dreh nach Münster eingeladen und konnte miterleben, wie unsere Plakate und Fanartikel eingesetzt wurden.“ Nicht minder begeistert ist Heike Janus (44) aus Chemnitz: „Es war total spannend, bei Rolands Schauspieldebüt dabei zu sein.“ Und dafür war auch kein Weg zu weit. „Die Reise nach Münster hat sich gelohnt - die Dreharbeiten zum ‚Tatort‘ mit Roland Kaiser waren ein einmaliges und mörderisch gutes Erlebnis“, jubelt Ina Maetze (50) aus Riesa.

Obendrein wurden die Kaiser-Fans noch mit einer zweiten ­Premiere belohnt: Sie haben schon den neuen Hit von Roland Kaiser gehört. Der Song „Egoist“ feiert im Tatort-Krimi Premiere. „Danach kommt der Titel auch als Single in den Handel“, verrät Kaiser. „Und natürlich werde ich ihn auch bei der nächsten ­Kaisermania 2013 in Dresden ­singen ...“ (KK)