erweiterte Suche
Freitag, 29.06.2018

Super Auftritt von Patrick König

Über 1 200 Teilnehmer gingen beim Firmenlauf in Bautzen über die relativ kurzen 5 km ins Rennen. Dabei auch Görlitzer und Nieskyer LäuferInnen die natürlich für verschiedene Firmen starteten. Vom Start weg bestimmte der Weltmeisterschaftsdritte im Triathlon, Maik Petzold (Bautzen), das Tempo. Unter seinem Motto „nischt wird’s allemal“ zog Patrick König (Siemens AG/Europamarathon) schon nach einem halben Kilometer an dem Olympiateilnehmer vorbei und riss ein Loch zum restlichen Feld. In einem Anstieg konnte ihm nur noch der Dresdner André Fischer folgen. „In Folge lieferten wir uns eine echtes Kopf-an-Kopf Rennen, denn Andre wollte immer wieder vorbei. Auf dem letzten Kilometer habe ich dann ernst gemacht“, so der strahlende Sieger nach dem Lauf. In der Top- Zeit von 15:44 min gewann der Görlitzer vor André Fischer (15:56 min) und Maik Petzold (16:26 min). Seine „Nachwuchsfalken“, der Zittauer Paul Hentschel (17:18 min) und Paul Förster (17:22 min) folgten als Vierter bzw. Sechster. Mit Matthias Schöneich (27.  Platz) kam der vierte notwendige Wertungsläufer schon nach 18:19 min ins Ziel, sodass die Siemens AG Görlitz/Falken in der Firmenwertung überlegen mit 1:08:43 Stunden vor dem FSV Budissa Bautzen (1:12:40 h) und Trumph GmbH Neukirch (1:14:25 h) gewann.

Bei den Frauen siegte die Weltklasse-Skilangläuferin Julia Belger (17:23 min) vor der Görlitzer Marathonqueen Franziska Kranich (LSV Niesky/19:39 min), die für Radio Lausitz lief ,und der Siegerin beim Europamarathon über 10 km Malgorzata Krasicka (Birkenstock). (til)