erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Süße Verführung im Zwinger

Schauspielerin Henriette Ehrlich wird das Schokoladenmädchen von Dresden – und damit das Gesicht des Festivals im Zwinger.

Von Franziska Klemenz

Schokoladenmädchen 2018 Henriette Ehrlich im Zwinger Dresden.
Schokoladenmädchen 2018 Henriette Ehrlich im Zwinger Dresden.

© Christian Juppe

Als er das Bild in Venedig sah, wusste der Einkäufer von Schokoladen-Liebhaber August dem Starken sofort: Dieses Gemälde kommt nach Dresden. Es zeigt eine Magd, die heiße Schokolade serviert – das Schokoladenmädchen. Die Kunstsammlungen widmen ihr dieses Jahr eine Sonderausstellung, der Verein „Schokolade und Kunst e.V.“ macht sie zum Aufhänger des Schokoladenfestivals „Choco Classico“, das vom 9. bis 11. November im Zwinger stattfinden soll.

Die Dresdner Schauspielerin Henriette Ehrlich mimt das Mädchen, der Verein machte sie zum Werbegesicht des Festivals. Robe und Haube sehen aus, als hätte man sie direkt aus dem Gemälde von Jean-Étienne Liotard gerissen. Statt heißer Schokolade serviert das Schokoladenmädchen Pralinen, als der Verein sein Vorhaben am Dienstag im Zwinger vorstellt. Der ehrgeizige Plan: Dresden soll deutsche Schokohauptstadt werden. „Wir planen, bis zu 80 Schokoladenmanufakturen aus aller Welt für ein Wochenende in den Dresdner Zwinger zu holen“, sagt Ronny Kürschner vom Schokoladenverein.

In der Gemäldegalerie des Zwingers wird ab September das Schokoladenmädchen zu sehen sein, auf dem Festival im Innenhof des Zwingers soll es Pralinen- und Schokoladenkurse geben. Henriette Ehrlich führt dann über das Gelände und durch die Geschichte. Wer nett fragt, bekommt vielleicht sogar eine Praline. „Ich finde die Geschichte so spannend. Vieles ist mir gar nicht bewusst gewesen, bevor ich mich reingelesen habe – und ich finde einfach kein Ende damit. Es gibt so viel zu erfahren und erzählen“, sagt sie.