erweiterte Suche
Freitag, 15.06.2018

Streckenrekord am Berg

Daniel Slobodin (Mitte) vom RSV Altmühltal konnte am Czorneboh den Streckenrekord verbessern und holte sich Platz eins. Foto: Peter Hirsch
Daniel Slobodin (Mitte) vom RSV Altmühltal konnte am Czorneboh den Streckenrekord verbessern und holte sich Platz eins. Foto: Peter Hirsch

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Cunewalde war jetzt Treffpunkt für 71 Radsportler, die sich der Herausforderung stellen wollten, den 566 Meter hohen Czorneboh beim Zeitfahren per Rad zu bezwingen. Peter Hirsch, der Vorsitzende des gastgebenden RSV Bautzen erklärt dazu: „Angesichts der nicht mehr zu verhindernden Terminüberschneidungen mit einem europäischen Mountainbike-Marathon und dem Moritzburger Schlosstriathlon ist das – zumindest bei den Erwachsenen – eine schöne Anzahl.“

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten begann der vierte Lauf des Lausitzcups beim Bergzeitfahren in Cunewalde mit etwas Verzögerung. Gleichzeitig wurde die 18. Offene Kreismeisterschaft im Bergfahren als lokales Sportereignis für Jedermann-Starter und den Nachwuchs ausgetragen. Hirsch: „Das früh noch angenehme Sommerwetter ließ für alle eine Streckeninspektion zu, bevor es bei zunehmender Schwüle für die Altersklassen U 40 und Ü 40 hieß, die 4,25 km lange Auffahrt zum Czorneboh zweimal zu überwinden.“

Im Rennen der U 40 siegten mit Daniel Slobodin (RSV Altmühltal), der vor Moritz Rösch (Canyon RadPack) gewann, zwei Fahrer, die im Lausitzcup bislang noch unbekannt waren. Auf Platz drei fuhr Hannes Wanta (Easy-Tours-Cycling Team).

Tom Hoffmann wird nur Vierter

Der Träger des gelben Trikots, Tom Hoffmann vom RSV Gröditz 1952, fuhr auf Platz vier. Daniel Slobodin gelang es bei seinem Erfolg sogar, den Streckenrekord auf 10:48 Min. zu drücken. In der Wertung der Ü 40 fuhr Gilbert Gabriel (Die Fahrrad-Kette) vor Robert Köhler (ILB Gräkjaer Cycling Team) und Sebastian Rengert (RK Endspurt 09 Cottbus) aufs Podest.

Im etwas dünn besetzten Frauenfeld musste der Berg nur einmal bezwungen werden. So konnte Solveig Gabriel (Die Fahrrad-Kette) vor Jane Kittel (ManufakturBautzen.de) den Sieg einfahren. Beide verwiesen Henriette Beil (Picardellics Velo Team Dresden) auf Platz drei. Auch die Fahrer über 50 Jahre fuhren nur einmal auf den Czorneboh. Hier siegte Carsten Huettl (ESK) vor Karsten Schmidt (RSV 54 Venusberg) und Andreas Baum (SV-Elbland Coswig Meißen).

Auch die Nachwuchsfahrer kämpften um gute Platzierungen in der offenen Kreismeisterschaft, die gleichzeitig die Kreisspartakiade war. Hier gelang es Anne und Lisa Graff vom RSV Bautzen, in ihren Altersklassen zu gewinnen. RSV-Sportler Fabian Müller erreichte einen starken zweiten Platz. Der Bautzener Clemens Kumpe wurde in der Wertung der offenen Kreismeisterschaft Dritter. Nach den Rennen gab es um die Mittagszeit die Pokale, Medaillen und Urkunden bei den Siegerehrungen im kleinen Kulturhaus Cunewalde am Schützenplatz, das dem RSV auch die Räumlichkeiten für das Organisationsbüro zur Verfügung gestellt hatte. (clk)