erweiterte Suche
Freitag, 18.05.2018

Stadtpark wird erst Mitte Juni fertig

Wegen der langen Frostperiode hat sich der Bau verzögert. Doch zum Viathea in Görlitz ist alles nutzbar.

Von Ingo Kramer

Die Rosenterrasse vor der Sanierung: Anne Prugger (r.) und ihre Mitarbeiterin Claudia Proft vom Büro Brugger Landschaftsarchitekten aus Pirna haben die Gestaltung von Teilen des Stadtparkes geplant.
Die Rosenterrasse vor der Sanierung: Anne Prugger (r.) und ihre Mitarbeiterin Claudia Proft vom Büro Brugger Landschaftsarchitekten aus Pirna haben die Gestaltung von Teilen des Stadtparkes geplant.

© Pawel Sosnowski/80studio.net

Görlitz. Die Bepflanzung der Rosenterrasse ist weitgehend abgeschlossen, die Sanierung von weiteren Anlagen und Wegen am Südostrand des Stadtparkes soll Mitte Juni geschafft sein. Darüber informiert Bauamtsleiter Torsten Tschage auf SZ-Nachfrage: „Die Bauarbeiten konnten wegen der langen Frostperiode im Frühling erst verspätet wieder aufgenommen werden.“ Das habe zur derzeitigen Bauverzögerung geführt. Eine gesonderte Eröffnungsfeier könne die Stadtverwaltung aus zeitlichen Gründen nicht organisieren. „Vielleicht werden die sanierten Teile bei einer Parkführung oder einem kleinen Spaziergang über die Rosenterrasse vorgestellt“, sagt Tschage. In jedem Fall biete die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Straßentheaterfestivals Viathea am 28. Juni wieder reizvolle und faszinierende Momente im Stadtpark. Schwerpunkte sollen dieses Jahr in den fertiggestellten Sanierungsabschnitten liegen.