erweiterte Suche
Donnerstag, 12.07.2018

Stadt zahlt weiter Theater-Zuschuss

Die Summe richtet sich nach den Material- und Personalkosten der Landesbühnen.

Das Haus der Landesbühnen in Radebeul-Mitte.
Das Haus der Landesbühnen in Radebeul-Mitte.

© Archiv/Norbert Millauer

Radebeul. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Radebeuler Stadtrat die unbefristete Fortführung der städtischen Zuschüsse an die Landesbühnen Sachsen beschlossen. Künftig unterstützt die Stadt das Theater nicht mit einem festgeschriebenen Betrag, sondern die Summe richtet sich nach den Material- und Personalkosten des Kulturbetriebs.

Dafür wurde eine sogenannte Dynamisierungsklausel vereinbart. Ausgehend von einem Basiswert von 400 000 Euro, den das Theater 2017 erhielt, verändert sich der Jahreszuschuss der Stadt prozentual entsprechend des Dreijahresdurchschnitts der Veränderung der Summen aus Material- und Personalkosten. In diesem Jahr werden die Landesbühnen demnach 411 700 Euro aus dem Stadthaushalt erhalten.

Begründet wird die finanzielle Unterstützung mit dem wichtigen Beitrag, den die Landesbühnen zum kulturellen Leben der Stadt leisten. Insgesamt bezuschusste die Stadt 2017 Kultureinrichtungen mit rund 880 000 Euro. Nach dem Theater gingen die größten Anteile an die Stiftung Hoflößnitz (230 000 Euro), die Musikschule (106 500 Euro) und das Karl-May-Museum (69 000 Euro). (SZ/nis)