erweiterte Suche
Freitag, 21.09.2018

SSV-Oldies verpassen Edelmetall

Von Stephan Klingbeil

Die Enttäuschung war groß. Nach drei Bronzemedaillen hintereinander bei Deutschen Meisterschaften im Feldfaustball hat das Ü-45-Männerteam des SSV Heidenau in diesem Jahr das erhoffte Edelmetall verpasst. Der Mitfavorit scheiterte bei dem Turnier in Kellinghusen in Schleswig-Holstein in der Qualifikation fürs Halbfinale am vermeintlich schwächeren TSV Hagen mit 1:2 (9:11, 11:5, 8:11). Allerdings wurden die Nordrhein-Westfalen später Vize-Meister. „Keine Medaille, das gab es für uns noch nie. Diese Niederlage war bitter, denn wir hatten durchaus Chancen, das Halbfinale zu erreichen“, sagt Spielertrainer Torsten Martin. „Aber im entscheidenden Satz haben wir zu viele eigene Fehler gemacht.“ Danach unterlag der SSV auch noch im abschließenden Spiel um Platz fünf gegen den ebenso überraschend früh ausgeschiedenen Titelverteidiger Rosenheim mit 0:2.

So endete die Feldsaison für Heidenaus Routiniers mit Rang sechs. Immerhin: Die Sachsen schafften es als einziges Team bei dem Turnier, den späteren neuen Titelträger Leichlingen, zu bezwingen. In der Vorrunde hatte der SSV nach der Auftaktpleite gegen Kellinghusen und zwei Siegen gegen Duisburg und Langen zum Abschluss gegen die Leichlinger mit 2:1 gewonnen. In dieser Woche begann für die Heidenauer schon das Hallentraining. In der neuen Oberliga-Saison treten wieder zwei Teams des SSV an. Im Vorjahr wurden die Erste Mannschaft sogar Meister und die Ü-45-Auswahl Vize-Meister. Das Finalturnier findet im Februar 2019 in Heidenau statt. (SZ)